Das fehlende Grau

Das fehlende Grau ist ein Filmdrama von Nadine Heinze und Marc Dietschreit mit Sina Ebell in der Hauptrolle. Heinze und Dietschreit führten Regie und schrieben das Drehbuch. Produzent war Markus Brinkmann. In vier Handlungssträngen wird die selbstzerstörerische Suche einer jungen Frau vor dem Hintergrund einer Borderline-Erkrankung gezeigt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Das fehlende Grau
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2014
Länge: 79 Minuten
Verleih: RealFiction

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: Nadine Heinze, Marc Dietschreit
Produktion: Markus Brinkmann
Kamera: Conrad Lobst
Schnitt: Andrea Schumacher, Sebastian Bonde

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das fehlende Grau. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film erzählt die Geschichte einer innerlich zerrissenen, jungen Frau und der Männer, die ihr verfallen. Sie pendelt zwischen Extremen, in einem Moment wirkt sie auf ihre Umgebung unheimlich anziehend, im nächsten jedoch ist sie in der Lage, abstoßend auf jeden, der mit ihr zu tun hat, zu wirken. Ihr Dilemma ist, dass sie sich selbst fremd ist, und sich in ihrer eigenen Existenz nicht wohl fühlt. Auf Streifzügen durch die nächtliche Stadt trifft sie verschiedenste Männer, geht mit ihnen nach Hause oder ins Hotel. Sie provoziert und benutzt die Wünsche der Männer dazu, sich gegen sie zu wenden und sich im entscheidenden Moment unnahbar zu geben.

Als sie ein kleines Mädchen trifft und ihm in die Augen schaut, entdeckt sie in diesem Blick ihre eigene Kindlichkeit. Ihre Welt gerät aus den Fugen und ein Trauma offenbart sich ihr.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das fehlende Grau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.