Liebe mich!

Liebe mich! ist das Spielfilmdebüt von Philipp Eichholtz. Der mit Elementen des Mumblecore-Genres durchsetzte Film war bei den Internationalen Hofer Filmtagen 2014 für den Förderpreis Neues Deutsches Kino nominiert. Der Kinostart war am 20. August 2015.

Sarah macht es ihrer Umwelt nicht leicht: Wenn die Gefühle der jungen Frau hochkochen, da fliegt auch mal der Laptop aus dem Fenster. Auf der Suche nach möglichst bedingungsloser Liebe und einem selbstbestimmten Leben verprellt die junge Frau viele. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Liebe mich!
Genre: Drama, Komödie
Produktion: Deutschland
Jahr: 2015
Länge: 80 Minuten
Verleih: Daredo Media
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Philipp Eichholtz
Kamera: Fee Scherer
Schnitt: Daniel Stephan

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Liebe mich!. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die 20-jährige Sarah ist Studentin und großmäulig, unangepasst, taktlos, provokant sowie gnadenlos ehrlich. Gleichzeitig ist sie einsam und fühlt sich unverstanden, versteckt unter ihrer übertreibenden Art eine nahezu depressive, melancholische Seite. Sarah erwartet von anderen für diese Macken gemocht zu werden, auch wenn sie sich ihrer eigenen Kompliziertheit bewusst ist. Daher nutzt sie ihre Zeit überwiegend mit der Suche nach dem perfekten Freund, wobei sie oft enttäuscht wird und hält sich währenddessen mit Gelegenheitsjobs über Wasser.

So verbringt sie eine Nacht mit ihrem besten Freund Markus, der es jedoch am nächsten Morgen bereut und sie daher aus seiner Wohnung schmeißen will. Sarah ist dadurch verletzt, bekommt einen Wutanfall und wirft im Affekt ihren Laptop aus dem Fenster, auf dem sich unter anderem die Unterlagen für Sarahs Bewerbung als Grafikdesignerin befanden. Um zu retten, was zu retten ist, bringt sie den Computer zum Computerladen. Dort trifft sie auf den Angestellten Oliver, der sich in sie verliebt. Daher trifft sich Oliver öfter mit Sarah, bis sich eine Beziehung entwickelt. Sarah stürzt sich Hals über Kopf in ihre Gefühle und vertraut Oliver all ihre Macken an. Als sie ihn mit zu einem Familienessen bringt, gerät Oliver in eine Diskussion von Sarah und ihrem Vater Dieter über verpatzte Jobchancen, Zukunftsaussichten und ihre unangepasste, provokante Art. Um der Situation zu entfliehen, stürzt Sarah sich ins Berliner Nachtleben, zerstört ihre Beziehung und am nächsten Morgen auch ihr Verhältnis zu ihrem Vater.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Liebe mich!": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Liebe mich! (2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.