Erich Mielke - Meister der Angst

Erich Mielke - Meister der Angst ist ein szenischer Dokumentarfilm über den Minister für Staatssicherheit der DDR, Erich Mielke.

Gegründet wurde die Stasi 1950, geprägt hat sie Erich Mielke. Der Mann aus dem Berliner Wedding organisierte und formte das Ministerium für Staatssicherheit, dessen zermürbender und subtiler Terror Zehntausende ins Gefängnis brachte. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Erich Mielke - Meister der Angst
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2015
Länge: 90 Minuten
Verleih: polyband Medien GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie: ,
Drehbuch: Maarten van der Duin, Jens Becker
Produktion: Gunnar Dedio
Kamera: Jürgen Rehberg , Oliver Buschner
Schnitt: Markus Thüne

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Erich Mielke - Meister der Angst. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der szenische Dokumentarfilm von Jens Becker und Maarten van der Duin enthüllt den Menschen Erich Mielke hinter dem totalitären Apparat der Staatssicherheit der DDR. Erzählt wird, welche Motivation Mielke leitete, woran er glaubte, welche Macht er ausübte, wie das System Mielke funktionierte und wie er schließlich scheiterte. Der Film zeigt Erich Mielke auf dem Höhepunkt seiner Macht 1989 und in totaler Resignation im Gefängnis 1991. In Spielfilmszenen erlebt der Zuschauer einen vitalen 83-jährigen Mann an seinem Arbeitsplatz, dem Ministerium für Staatssicherheit. Der Film zeigt, wie er als Minister agiert, wie er versucht, die DDR zu retten und wie er letzten Endes kapituliert. Auf der zweiten Spielfilmebene erlebt der Betrachter Erich Mielke als gebrochenen Mann in der Berliner Justizvollzugsanstalt Moabit, wo er - körperlich und geistig um Jahre gealtert - auf seinen Prozess wartet. Im Gespräch mit einer Psychologin resümiert er sein Leben.

Interviews in Verbindung mit Archivmaterial und exklusiven Einsichten in die BND- und BStU-Akten über Mielke komplettieren den 90-minütigen Dokumentarfilm. Im Interview berichten u.a. Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Mielkes Anwälte Stefan König und Hubert Dreyling, der KGB General a. D. Nikolai Leonow, der Historiker Nikita Petrow sowie der Leiter der Justizvollzugsanstalt Moabit Wolfgang Fixson. In der Rolle des Erich Mielke ist der Berliner Schauspieler Kaspar Eichel zu sehen.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Erich Mielke - Meister der Angst
Label: Polyband/WVG
Releasedatum: 27.05.2016
Laufzeit: 93 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Discs: 1
EAN: 4006448765446
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Erich Mielke - Meister der Angst aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.