Eisenstein in Guanajuato

Eisenstein in Guanajuato ist ein Film von Peter Greenaway, der biografische Elemente aus dem Leben von Sergej Eisenstein übernimmt, insbesondere dessen Reise 1931 nach Mexiko, und diese in einer Art Filmcollage verarbeitet. Die Premiere des Films war im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin am 11. Februar 2015.

1931, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, reist der sowjetische Filmemacher Sergej Eisenstein nach Mexiko, um dort einen neuen Film zu drehen. Nach einer Abfuhr aus Hollywood und vom stalinistischen Russland unter Druck gesetzt, kommt er in Guanajuato an und begibt sich unter die Obhut seines attraktiven Führers Palomino Cañedo. In der farbenfrohen Stadt entdeckt der unbeholfene Meisterregisseur neue Zusammenhänge zwischen Eros und Thanatos, Sexualität und Tod, für die er zwar im Film schon immer meisterhafte Bilder fand, die ihm aber noch nie so nah auf den Leib gerückt waren. Peter Greenaways neues Meisterwerk verblüffte im Wettbewerb der Berlinale 2015 durch die Komik, Freizügigkeit und Leichtigkeit, mit der er seinen zeitgeschichtlichen Helden auf eine 10-tägige Entdeckungsreise schickt, die dessen Werk für immer verändern sollte. EISENSTEIN IN GUANAJUATO ist ein frivoler und origineller Kommentar auf die Wirkkräfte und Leidenschaften, die die Grundlage eines jeden großen Kinofilms sind. (Amazon.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Eisenstein in Guanajuato
Genre: Biografie, Komödie, Romanze
Produktion: Mexiko, Frankreich, Belgien, Niederlande, Finnland
Jahr: 2015
Länge: 110 Minuten
Verleih: Salzgeber & Company Medien
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Peter Greenaway
Kamera: Reinier van Brummelen
Schnitt: Elmer Leupen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Eisenstein in Guanajuato. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Im Jahr 1931 reist der sowjetische Filmregisseur Sergej Eisenstein auf dem Höhepunkt seiner Karriere nach Guanajuato, um den Film Que viva Mexico! zu drehen. In Mexiko angekommen, lernt Eisenstein eine Kultur kennen, die ihn tief beeindruckt. In der lebensbejahenden, morbiden Fremde beginnt Eisenstein, über das Leben zu sinnieren und das Stalin-Regime zu hinterfragen. Am Ende steht die künstlerische Wandlung von einem konzeptionellen Filmemacher zu einem philosophischen Auteur, der sich für die sogenannte Conditio humana einsetzt. Unter diesem Blick setzt er seine Eindrücke über die mexikanische Kultur neu zusammen. Durch seine veränderte Wahrnehmung und die Zweisamkeit mit seinem attraktiven Fremdenführer Palomino Cañedo entdeckt er zudem seine Homosexualität.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Eisenstein in Guanajuato": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Eisenstein in Guanajuato
Label: Salzgeber & Co. Medien GmbH
Releasedatum: 22.01.2016
Laufzeit: 105 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Format: DVD-Video
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 4040592005980
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Eisenstein in Guanajuato aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.