The Boy

The Boy ist ein US-amerikanischer Horrorfilm. Regie führte William Brent Bell. Der Film wurde von STX Entertainment am 22. Januar 2016 veröffentlicht und hatte in Deutschland seine Premiere am 14. Februar 2016.

Kennst du Brahms? Brahms ist der achtjährige Sohn von Mr. und Mrs. Heelshire und er fordert ganz besonders liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die soll er künftig von der jungen Amerikanerin Greta erhalten, die eine Überraschung erlebt. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Boy
Genre: Horror
Produktion: USA
Jahr: 2016
Länge: 97 Minuten
Verleih: capelight pictures
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Stacey Menear
Kamera: Daniel Pearl
Schnitt: Brian Berdan

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Boy. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die junge Greta aus Montana beendet ihre unglückliche Beziehung mit Cole, kurz bevor sie in Großbritannien eine befristete Stelle als Kindermädchen antritt. Mr. und Mrs. Heelshires angeblicher Sohn Brahms erweist sich jedoch als Porzellanpuppe, von den Eltern lediglich wie ein echtes Kind behandelt. Brahms habe schon viele Kindermädchen gehabt, allerdings alle letztlich abgelehnt. Bevor die Heelshires in den Urlaub fahren, übergeben sie Greta eine Liste mit Regeln, die sie befolgen soll, da Brahms kein Kind wie alle anderen sei. Zunächst ignoriert Greta diese Regeln und nimmt die Warnungen der Heelshires nicht ernst.

Im Verlauf ihres Aufenthaltes freundet sich Greta mit dem smarten Lebensmittellieferanten Malcolm an. Von diesem erfährt sie einiges über die Familie, etwa dass der echte Brahms 20 Jahre zuvor, im Alter von nur acht Jahren, bei einem Brand ums Leben gekommen sei.

Je länger Greta die Regeln nicht befolgt, desto mehr seltsame Dinge geschehen im Haus. Sie hört Kinderschluchzen, Brahms verschwindet urplötzlich und taucht woanders wieder auf. Schließlich ist Greta überzeugt, Brahms' Geist lebe in der Porzellanpuppe weiter. Die Heelshires schreiben derweil einen Abschiedsbrief an ihren Sohn, ehe sie gemeinsam ins Wasser gehen.

Greta vertraut sich Malcolm an. Beunruhigt klärt Malcolm sie darüber auf, dass vor 20 Jahren Brahms' Spielgefährtin erschlagen aufgefunden worden war, kurz bevor das Haus in Flammen stand und Brahms umkam. Greta weigert sich trotzdem, Brahms zu verlassen. Denn sie fühlt sich verantwortlich, da sie nach einer früheren Fehlgeburt Schuldgefühle hegt.

Eines Abends taucht Gretas Exfreund Cole auf, der ihren Aufenthaltsort herausgefunden hat und sie bedrängt. Greta weist ihn ab und bittet Brahms um Hilfe. Eine in Blut geschriebene Nachricht fordert Cole auf zu verschwinden. Er glaubt nicht, dass Brahms der Urheber war, und zertrümmert wütend das Porzellangesicht der Puppe.

Unmittelbar darauf zerspringt ein Spiegel, und ein erwachsener Mann mit Porzellanmaske erscheint: Der echte Brahms hatte hinter den Mauern des Hauses gelebt. Brahms tötet Cole mit einer Scherbe der zerbrochenen Puppe und verfolgt Greta und Malcolm durch das ganze Haus. Sie flüchten schließlich auf den Dachboden, wo sie Brahms' Unterschlupf entdecken. Auf dem Bett liegt eine Strohpuppe, die Kleid, Schmuck und Haare von Greta trägt. Während sie weiter durch das Haus flüchten, erwischt Brahms Malcolm. Brahms droht, Malcolm umzubringen, würde Greta ihn verlassen. Greta entkommt, jedoch wollte sie Malcolm nicht zurück lassen und kehrt um.

Greta beruhigt Brahms zum Schein und schickt ihn zu Bett. Beim Gute-Nacht-Kuss versucht er, Greta auf sein Bett zu zerren, doch Greta rammt ihm einen heimlich eingesteckten Schraubenzieher in den Bauch, bevor er Greta gegen die Wand schleudert, um sie daraufhin zu erwürgen. Sie rammt noch einmal den Schraubenzieher in Brahms Bauch, woraufhin beide zu Boden fallen. Greta und Malcolm können entkommen.

In der Schlussszene setzt eine Hand die Scherben der Porzellanpuppe wieder zusammen: Das Grauen geht weiter.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Boy": 3,3 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: The Boy
Label: Koch Media Home Entertainment/capelight pictures
Releasedatum: 23.06.2016
Laufzeit: 93 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 4020628832230
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Boy (2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.