Nichts passiert

Nichts passiert ist ein Spielfilm des Regisseurs Micha Lewinsky aus dem Jahr 2015. Vater Thomas fährt mit seiner Frau, seiner Tochter und der Tochter seines Chefs in die Skiferien in die Schweizer Alpen. Obwohl er stets bemüht ist, gute Laune zu verbreiten kommen schnell Familienprobleme und Schwierigkeiten mit der Dorfjungend zusammen.

Seine Frau hat eigentlich keine Zeit und die Tochter keine Lust. Trotzdem ist Thomas entschlossen, mit seiner Familie erholsame Ferien zu verbringen. Neinsagen fällt ihm so schwer, dass gegen den Willen der Familie die Tochter von seinem Chef mitfährt. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Nichts passiert
Genre: Komödie, Drama
Produktion: Schweiz
Jahr: 2015
Länge: 92 Minuten
Verleih: movienet
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Micha Lewinsky
Produktion: HC Vogel
Kamera: Pierre Mennel
Schnitt: Gion-Reto Killias

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Nichts passiert. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Zu Beginn des Films sieht man Vater Thomas bei einer Psychotherapeutin wo er nach einem vorerst nicht näher benannten "Kontrollverlust" sich selbst bescheinigt, dass es seiner Familie deutlich besser geht. Er schiebt das Problem auf den damaligen Alkoholkonsum und zeigt volles Verständnis für die Therapeutin. Um seiner Familie zu zeigen, dass er keiner ist "um den man sich Sorgen zu machen braucht" und ein "normaler, netter Mann" ist plant er einen Skiurlaub mit seiner Tochter Jenny und seiner Frau Martina, einer Schriftstellerin. Schon die Anreise bringt einige Konflikte zur Sprache; vor allem, dass Thomas Sarah, die Tochter seines Chefs, mit in den Urlaub nimmt.

Als die Vier die Hütte beziehen fehlen dort noch Strom und Heizung. Thomas fährt zu Ruedi, dem Besitzer der Hütte. Dieser schickt seinen Sohn Severin zur Reparatur. Dabei erzählt Jenny, dass Sie Severin schon kennt seit sie Kinder sind und wie ein Bruder für sie ist. Bevor er geht lädt er die Mädchen noch auf eine Party im Dorf am selben Abend ein. Martina ist dagegen, Jenny und Sarah schaffen es aber, Thomas zu einem OK zu überreden. Laut Martina auf seine Verantwortung. Er will aufpassen, dass nichts passiert. In der Ruhe beginnt Martina mit dem Schreiben an Ihrem nächsten Buch. Thomas bringt die Mädchen ins Dorf uns wartet in einem Café. Dort trifft er Ruedi und lehnt einen Schnaps ab. Um Erklärung gebeten erzählt Thomas dass er unter Alkoholeinfluss absichtlich mit seinem Auto das Auto eines Kollegen gerammt hat. Woraufhin er eine Therapie begonnen hat. Von dem Vorfall und der Therapie hatte er seiner Frau nichts erzählt.

Zur vereinbarten Zeit kommt nur Jenny zum Auto und ist sauer auf Sarah ohne das genauer zu begründen. Thomas sucht Sarah und findet sie weinend in einem Fotoautomaten. Sie erzählt, dass sie mit Severin in seinem Auto geschlafen hat - was ihre Eltern nicht erfahren dürfen. Sie hat vorher noch mit keinem Mann geschlafen und ihm gesagt, dass er aufhören soll. Thomas will zur Polizei gehen was Sarah, wie auch einen Anruf bei Ihren Eltern, ablehnt. Er erzählt auch seiner Frau nichts von dem Vorfall sondern versucht die Familie mit einem schönen Frühstück wieder positiv zu stimmen.

Sarah und Thomas fahren in eine Apotheke um die Pille danach zu kaufen. Dabei erzählt Sarah, dass ihre Eltern nichts erfahren dürfen da Ihre Mutter das Sorgerecht hat und dem Vater das Besuchsrecht entziehen könnte, da er sie mit in den Skiurlaub geschickt hat. Da Sarah noch nicht 16 Jahre alt ist müsste sie zuerst zum Frauenarzt gehen. Thomas lügt den Apotheker an und erklärt, dass sie 18 ist. Um auch seine Tochter Jenny positiv zu stimmen und da sie verspricht, nett zu Sarah zu sein kauft er ihr ein teures Snowboard. Was Martina verärgert, da dieses Geschenk an bessere Noten gekoppelt war. Jenny und Sarah haben aber gemeinsam Spass beim Snowboarden.

Thomas kann nicht einschlafen und sieht Sarah draussen im Schnee liegen, bekleidet nur mit einem Nachthemd. Er wickelt Sie in eine Decke und wärmt die unterkühlte Sarah wieder auf. Ein als klärendes Gespräch geplantes Treffen mit Severins Vater Ruedi am nächsten Tag eskaliert. Er sieht in dem Vergewaltigungsvorwurf vor allem das Risiko, das Leben Severins zu ruinieren, hält ihn an den Mund zu halten und schmeisst ihn raus.

Als Thomas mit Sarahs Vater telefonisch über das Problem sprechen will erklärt dieser zuvor, dass er Thomas‘ Entwurf für eine eigene Literaturbeilage gelesen hat und diesen gut findet. Die aktuellen Probleme kommen danach nicht mehr zur Sprache. Auch Thomas‘ Frau ist unzufrieden, dass Thomas seine Verantwortung für Sarah nicht wahrnimmt, sich nicht an Absprachen hält und seiner Frau einen gemeinsamen Skiurlaub schenkt statt der von ihr gewünschten Zeit allein zum Schreiben.

Sarah will doch noch zur Polizei gehen. Thomas fährt sie hin und versucht, ihr Unterwegs die Schwierigkeiten im Verhör klarzumachen. Sie spielen das Verhör durch, Sarah erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Wo einige Erinnerungslücken bei Sarah deutlich werden. Thomas weist sie darauf hin, dass Sie mit ihrer Aussage einigen Menschen Probleme bereiten wird. Sie einigen sich, dass Sarah die Geschehnisse vorerst für sich aufschreibt.

Am nächsten Tag auf der Piste wiedersteht Thomas dem Alkohol nicht mehr und trinkt ein Bier und einen Schnaps. Bei einem kleinen Konzert am Abend erklärt Martina ihm, dass sie nicht das Leben führen, was sie erwartet haben. Und fragt, was so schlimm an einer Trennung wäre. Auch Sarah und Jenny streiten sich, da Jenny immer noch eifersüchtig ist. Thomas sucht das klärende Gespräch mit Severin der sagt, dass auch Jenny Sex wollte. Thomas bringt ihn dazu, sich zu entschuldigen - was bei Sarah nicht ankommt. Sie kann den von Thomas gewünschten Neuanfang nicht sehen und rennt weg als sie Severin die Hand geben soll. In der Gondel des Skilifts will sie Ihren Vater anrufen, wovon sie Thomas abhalten will da seiner Meinung nach alles geklärt ist. Nach einem kurzen Handgemenge läuft Sarah erneut weg und stürzt Sarah von der Gondelplattform einige Meter tief auf die Erde.

Kurz nacheinander kommen Sarahs Eltern ins Spital Davos wo Sarah im künstlichen Koma liegt. Sarahs Vater fährt mit zur Skihütte und isst mit Thomas' Familie Käsefondue. Bei dem Thomas trotz der Situation Wert auf eine positive Atmosphäre legt. Sarahs Vater erzählt beiläufig von Thomas‘ vorsätzlichem Zusammenstoss mit seinem Kollegen und überrascht damit seine Frau und seine Tochter. Worüber seine Frau nicht böse zu sein scheint.

Am nächsten Morgen ist Sarah aufgewacht. Ihre Eltern wollen, dass Thomas ins Krankenhaus kommt. Was ihn beunruhigt. Dort stellt er fest, dass Sarah sich an nichts mehr erinnern kann seit sie in der Hütte angekommen sind. Er redet ihr ein, dass der Sturz auf einer roten Skipiste geschehen ist. Severin möchte sie besuchen und sich entschuldigen. Thomas fängt ihn aber ab und erzählt ihm, dass Sarah alles vergessen hat.

Am letzten Abend will Jenny nochmal auf eine Party ins Dort gehen. Während jetzt Thomas dagegen ist erlaubt Martina es ihr. Als er denkt, dass sie schläft geht er in Sarahs Schlafzimmer und holt ihr Tagebuch. Martina erwischt ihn und Thomas findet keine Ausrede so dass sie vermutet, dass Thomas was mit Sarah gehabt hat. Am Ende erfindet er, dass Sarah sich in Ihn verliebt hat worauf er nicht eingegangen ist. Thomas gibt vor, von den Vorwürfen seiner Frau verletzt zu sein, trinkt ein Glas Rotwein und verlässt das Haus indem er erklärt, das Buch in die Klinik zu bringen. Er liest das Buch und fährt in die Stadt seine Tochter abzuholen. Diese hat mit Severin vor einer Weile die Kneipe verlassen. Thomas nimmt zwei kleine Flaschen Schnaps mit, trinkt diese und fährt zu Severins Haus. Dort trifft er nur Severin an der erklärt, kein Interesse an Jenny zu haben da sie nicht gut genug aussieht. Thomas will ihn schlagen, Severin weicht aber aus und Thomas‘ Faust trifft mit Wucht die Holzwand. Thomas bekommt aber einen Pokal zu passen und verpasst Severin damit eine Platzwunde am Kopf. In diesem Moment kommt Ruedi rein und schmeisst Thomas raus. Währenddessen bricht Severin zusammen, Ruedi fährt ihn in das Krankenhaus und will danach zur Polizei um Thomas anzuzeigen. Thomas folgt ihnen auf der oft im Film vorkommenden kurvigen Bergstrasse mit hohem Tempo, fährt neben ihr Auto und ruft, man könne das doch klären. Schlussendlich rammt Thomas das Auto von hinten, es durchbricht die Leitplanke, stürzt einen Abhang hinab und überschlägt sich. Thomas hält kurz am Unfallwagen, fährt aber weiter wobei unklar bleibt, wie es Severin und Ruedi geht. Zurück in der Hütte findet Thomas Jenny in Ihrem Bett.

Zuletzt ist die Familie auf der Heimreise. Auf einem Parkplatz findet Thomas das Tagebuch in der Seitentasche des Autos und wirft es weinend in einen Papierkorb. In der letzten Einstellung fährt die Familie schweigend weiter.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Nichts passiert": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Nichts passiert
Label: Movienet / Lighthouse Home Entertainment
Releasedatum: 24.06.2016
Laufzeit: 92 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch, Spanisch, Französisch
Format: Dolby, PAL
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 4250128417518
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Nichts passiert (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.