Chevalier

Chevalier ist eine griechische Komödie von Athina Rachel Tsangari. Der Film spielt mit Elementen des Buddy-Films und lässt sich einem Kino zuordnen, das von der Presse als Greek New Wave bezeichnet wird. Chevalier ist Tsangaris dritter Langfilm und wurde von ihrer eigenen Produktionsfirma Haos Film produziert.

Sechs Männer sitzen mitten im Ägäischen Meer auf ihrer Yacht. Um die Zeit totzuschlagen, spielen sie ein Spiel. Es ist mit einem harten und immer irrwitzigeren Wettbewerb verbunden. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Chevalier
Genre: Komödie
Produktion: Griechenland
Jahr: 2015
Länge: 104 Minuten
Verleih: Rapid Eye Movies
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Efthimis Filippou, Athina Rachel Tsangari
Kamera: Christos Karamanis
Schnitt: Matt Johnson, Yorgos Mavropsaridis

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Chevalier. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Mitten im Ägäischen Meer, während eines Angelausflugs auf der Luxusjacht des Doktors, beschließen sechs Männer aus Langeweile ein Spiel zu spielen. Doch es handelt sich nicht um ein beliebiges Spiel. Alles was die Männer tun, soll bewertet werden, um herauszufinden, wer von ihnen der "Beste in allem" ist. Fortan legen die Männer ihre kleinen, schwarzen Notizbücher nicht mehr aus der Hand und bewerten alles, was sie tun: Schlafpositionen werden analysiert, Blutwerte verglichen, Erektionsfähigkeit bewertet und Ikea-Regale um die Wette zusammengebaut. Während dieses Spiels werden die männlichen Idealbilder der Männer und ihre Freundschaften immer brüchiger. Christos kämpft mit seinem alternden Körper, der Doktor mit dem Alter, Josef Nikolau mit seiner abnehmenden Erektionsfähigkeit, Yannis mit seinem Job und seiner Beziehung und sein Bruder Dimitris will nicht so recht hineinpassen in die Männerrunde. Langsam werden aus den Angelfreunden erbitterte Konkurrenten. Doch zum Schluss der Reise, wenn das Spiel zu Ende ist, soll nur einer zum "Besten in allem" gekürt werden. Der Gewinn: Ein Siegelring, der am kleinen Finger getragen wird, der "Chevalier".

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Chevalier": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Chevalier (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.