Schellen-Ursli

Schellen-Ursli ist ein Film des Schweizer Regisseurs Xavier Koller aus dem Jahr 2015. Das Titellied «D'Flügel wo du mier häsch geh» schrieb der Bündner Liedermacher Linard Bardill.

Urslis Familie geht bei der Alpabfahrt ein Teil der Ernte verloren, sie müssen sich verschulden und Ursli muss sein Zicklein dem Krämersohn abgeben. Als er auch noch mit der kleinsten Glocke beim Chalandamarz-Umzug verspottet wird fasst er einen Plan. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Schellen-Ursli
Genre: Familie, Abenteuer
Produktion: Schweiz
Jahr: 2015
Länge: 100 Minuten
Verleih: DCM Filmdistribution

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Stefan Jäger, Xavier Koller
Produktion: C-Films AG, La Siala Entertainment
Kamera: Felix von Muralt
Schnitt: Gian-Reto Killias

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Schellen-Ursli. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Handlung basiert auf dem Bilderbuch Schellen-Ursli von Selina Chönz und Alois Carigiet aus dem Jahr 1945. Die Geschichte spielt sich im kleinen Dorf Guarda im Unterengadin ab. Da die eigentliche Handlung der Buchvorlage für die Länge eines Spielfilms zu wenig hergab, wurde die Geschichte von Stefan Jäger und Xavier Koller um wesentliche Teile erweitert; die Glockengeschichte, die im Buch erzählt wird, findet nur in den letzten 20 Minuten des Films statt.

Uorsin muss im Sommer seinen Eltern bei der Arbeit auf der Alp helfen. Er ist befreundet mit der gleichaltrigen Seraina, die ebenfalls mit ihren Eltern den Sommer im nahe gelegenen Maiensäss verbringt. Sein ganzer Stolz ist sein Zicklein Zilla. Als der reiche Ladenbesitzer Armon und sein Sohn Roman die Alp besuchen, stellt sich heraus, dass Uorsins Familie bei ihm Schulden hat. Da bei der Alpabfahrt ein Teil der Ernte verloren geht, ist an eine Rückzahlung nicht zu denken und der Familie steht ein entbehrungsreicher Winter bevor. Armon möchte die Notlage der Familie ausnützen, um an die Alp zu kommen, auf die er schon lange ein Auge geworfen hat. Zudem besteht er darauf, dass sein Sohn Uorsins Zicklein erhalten soll.

Als Uorsin für den traditionellen Chalandamarz-Umzug anfangs März auch noch die kleinste Glocke von allen Buben erhält, beschliesst er, im tiefen Schnee alleine zum Maiensäss hochzusteigen, um die riesige Glocke zu holen, die in der Alphütte hängt. Trotz vieler Gefahren gelingt Ursli das Abenteuer und er kehrt wohlbehalten mit der grossen Glocke vom Maiensäss zurück und darf als Held des Dorfes damit den Umzug anführen.

Der Film weist streckenweise märchenhafte oder fantastische Züge auf wie etwa die Rettung des von einer Lawine verschütteten Titelhelden durch einen Wolf oder die Talfahrt auf der Glocke. Zeitlich um 1900 angesiedelt weist er einige Anachronismen auf, so etwa die Verwendung batteriebetriebener Taschenlampen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Schellen-Ursli": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Soundtrack

Audio CD

Titel: Schellen Ursli
Label: Universal (Universal Music Austria)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0602547399847
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Schellen-Ursli (2015) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.