Chrieg

Chrieg ist ein Schweizer Filmdrama des Nachwuchsregisseurs Simon Jaquemet aus dem Jahr 2014. Der Film erhielt fünf Nominationen beim Schweizer Filmpreis und wurde beim Max-Ophüls-Festival mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Hauptdarsteller Benjamin Lutzke gewann die Auszeichnung als Bester Nachwuchsdarsteller.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Chrieg
Genre: Drama
Produktion: Schweiz
Jahr: 2014
Länge: 100 Minuten
Verleih: Picture Tree International
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Simon Jaquemet
Kamera: Lorenz Merz
Schnitt: Christof Schertenleib

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Chrieg. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der wortkarge, desillusionierte Teenager Matteo lebt in Tag hinein und geht den unterschwelligen Konflikten mit seinen Eltern so gut es geht aus dem Weg. Um sich bei seinem Vater Respekt zu verschaffen, bittet er eine Prostituierte, sich als seine Freundin auszugeben. Als er mit dem Baby der Familie unabgemeldet einen grösseren Spaziergang unternimmt, und das Baby dabei verletzt wird, ziehen die Eltern die Konsequenzen: Matteo soll in ein Bootcamp in den Alpen. In der Nacht wird Matteo von zwei Männern abgeführt.

Im Camp trifft Matteo auf Anton, Dion und Ali, die ihm zu verstehen geben, wer auf der Almhütte das Sagen hat. Die Aufsichtsperson, der trinkende Greis Hanspeter, ist eher eine Nebenfigur. Nachdem Matteo im Käfig und an der Leine zwei Nächte draussen überstanden hat, wird er auf einen Strommast gebracht, wo er als letzte Mutprobe den Schlüssel zu seinem Halsband holen soll. Als er es schafft und sich zudem halsbrecherisch in luftiger Höhe aufrichtet, ist er in die Gang aufgenommen. Matteo fühlt sich zu Ali hingezogen, allerdings wird er von den anderen darauf hingewiesen, dass niemand sie anrühren darf.

Nachts fahren die Jugendlichen mit dem Jeep von Hanspeter hinunter in die Stadt und unternehmen Trips voll Aggression und Gewalt. Sie führen einen Krieg gegen die Erwachsenen, gegen alle und alles. Ali führt sie zum Haus ihrer Eltern, dessen Inneres sie kurz darauf völlig demolieren. Im Rausch entschliesst sich Matteo, sich an seinem Vater zu rächen. Sie lauern ihm auf und stellen fest, dass er eine Prostituierte aufsuchen will. Um ihn dranzukriegen, soll Ali als Köder fungieren. Nachdem Matteo und Dion den Wagen zunächst auf dem Parkdeck nicht finden konnten, schlägt Matteo in blinder Wut auf seinen Vater ein.

Zurück auf der Hütte warten die Jugendlichen darauf, dass die Polizei auftaucht. Sie vertreiben sich die Zeit in der Nähe der Hütte. Als ein grosser Stein auf den Fuss von Dion rollt, entbrennt ein Streit, was nun zu tun sei. Anton will mit aller Macht verhindern, dass ein Krankenwagen oder die Polizei gerufen wird. Sie arrangieren sich mit der Situation und warten. Als schliesslich jemand kommt, wird Matteo davon in Kenntnis gesetzt, dass sein Vater schwerverletzt im Krankenhaus liegt. Beim Besuch bittet ihn sein Vater, Stillschweigen zu bewahren. Matteo darf nun wieder nach Hause zurückkehren, stellt jedoch fest, dass alles ist wie zuvor. Enttäuscht begibt er sich zu Fuss zurück zur Hütte, findet dort aber niemanden vor.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Chrieg": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Chrieg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.