Toni Erdmann

Toni Erdmann ist ein Spielfilm der deutschen Regisseurin und Drehbuchautorin Maren Ade aus dem Jahr 2016. Peter Simonischek und Sandra Hüller spielen Vater und Tochter in dem komödiantischen Familiendrama. Der Film hatte seine Premiere im Mai 2016 beim Wettbewerb des 69. Filmfestivals von Cannes.

Der Film erzählt die Geschichte von Winfried, einem Musiklehrer mit einem ausgeprägtem Hang zum Scherzen und seiner Tochter Ines, einer Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Toni Erdmann
Genre: Drama
Produktion: Deutschland, Österreich
Jahr: 2016
Länge: 162 Minuten
Verleih: NFP
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Maren Ade
Kamera: Patrick Orth
Schnitt: Heike Parplies

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Toni Erdmann. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der pensionierte und alleinlebende Musiklehrer Winfried Conradi aus Aachen ist ein Alt-68er mit Hang zu skurrilen Scherzen. Nachdem sein Hund gestorben ist, besucht er seine von ihm entfremdete Tochter Ines in Bukarest, die dort als Unternehmensberaterin bei Morrison Karriere macht.

Schon seit Wochen arbeitet Ines an einer Präsentation für den Auftraggeber Titus Henneberg. In dessen Ölfirma soll die Wartung kostengünstiger vorgenommen werden. Ines lädt ihren Vater ein, sie auf einen Empfang zu begleiten. Dort ist auch Herr Henneberg anwesend. Winfried kommt mit ihm ins Gespräch und erzählt, dass er nun eine "Ersatztochter" engagiert habe, da seine eigene beruflich stark eingebunden sei. Diese würde ihm auch immer die Fußnägel schneiden. Zu Ines' Entsetzen findet Henneberg dies amüsant und lädt Winfried und Ines später in einen Club ein.

Nach einigen Tagen reist Winfried wieder ab. Als Ines abends mit zwei Freundinnen auf einen freien Tisch im Restaurant wartet, erscheint er allerdings mit dunkelhaariger Perücke und vorstehenden, falschen Zähnen und beginnt - von den Freundinnen unerkannt - sich blendend mit ihnen zu unterhalten. Von da an taucht er als Toni Erdmann wiederholt in Ines' Alltag auf und gibt sich wahlweise als Coach und Tennisfreund von Ion Țiriac oder als deutscher Botschafter in Rumänien aus.

Nach einigen Irritationen nimmt Ines ihren Vater schließlich zu einem Treffen mit Illiescu mit, dem Manager der abzubauenden Abteilung, und stellt ihn als erfahrenen Berater vor. Die Unterhaltung von Ines' Vater mit Ölarbeitern nimmt jedoch eine fatale Wendung, als Illiescu darauf aufmerksam wird, dass einer der Arbeiter gegen Sicherheitsvorschriften verstößt, indem er keine Schutzhandschuhe trägt, und diesen an Ort und Stelle entlässt.

Es kommt zum Eklat, woraufhin Ines' Vater der Einladung einer flüchtigen Bekanntschaft folgt, der Tradition des Ostereierfärbens in privatem Rahmen beizuwohnen. Ines folgt ihm und wird von diesem, der sich als "deutscher Botschafter" vorstellt, als dessen Sekretärin "Miss Schnuck" eingeführt. Nur widerwillig lässt sich Ines die Technik der Eiermalerei erklären. Als sie schließlich gehen will, entdeckt Winfried ein Keyboard und bringt Ines dazu, zum Abschluss ein Lied zu singen. Winfried bittet um einen Applaus für die "fabelhafte Whitney Schnuck", die für die Familie dann Greatest Love of All zum Besten gibt. Kurz darauf verlässt Ines wortlos die Wohnung.

Am nächsten Tag will Ines ihren als Teambuilding-Maßnahme angekündigten Geburtstagsbrunch mit Freunden und Kollegen feiern. Alles steht bereit, jedoch reißt Ines den am Schiebergriff des Reißverschlusses ihres Kleids befestigten Bändel ab, welches so eng anliegt, dass sie die High Heels nicht schließen kann. Als sie versucht, das Kleid auszuziehen, steckt sie fest; es läutet an der Tür, während sie mit ihrem Kleid kämpft. Sie gibt auf, öffnet lediglich im Slip und erklärt den Brunch kurzerhand zur Nacktparty. Nach und nach erscheinen ihre Kollegen, die sich jeweils konsterniert wieder verabschieden, als sie zu verstehen gibt, eine Nacktparty zu veranstalten. Ines' beflissene rumänische Assistentin Anca kommt tatsächlich - mit sichtlichem Unbehagen - unbekleidet. Plötzlich erscheint Winfried im Kukeri-Kostüm, das aus dunklen langen Haaren besteht. Damit erschreckt er Ines' Chef Gerald, der nach einem anfänglichen "Rückzieher" unbekleidet zur Party zurückgekehrt ist. Winfried verlässt die Feier, woraufhin Ines ihm folgt. In einem Park ruft sie "Papa!" und wirft sich in seine Arme.

Einige Zeit später treffen sich Winfried und Ines bei der Beerdigung von Winfrieds Mutter. Man erfährt, dass Ines ihr Ziel verwirklichen konnte, Rumänien zu verlassen, und nun für McKinsey in Singapur arbeitet. Anspielend auf ein kurzes Gespräch seinerzeit in Bukarest sagt Winfried, er könne die für ihn wichtigen Momente des Lebens nicht festhalten. Ines stibitzt die falschen Zähne aus Winfrieds Hemdtasche und setzt sie sich selbst ein. Dazu nimmt sie sich eine Mütze ihrer Oma. Um diesen Moment festzuhalten, will Winfried eine Kamera holen und lässt Ines allein im Garten zurück.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Toni Erdmann": 3,7 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Toni Erdmann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.