Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott ist ein deutsches Filmdrama von Alain Gsponer, das auf dem Roman Jugend ohne Gott von Ödön von Horvath basiert und am 31. August 2017 in die deutschen Kinos kommen soll.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Jugend ohne Gott
Genre: Drama, Thriller
Produktion: Deutschland
Jahr: 2016
Länge: 114 Minuten
Verleih: Constantin

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , Fahri Yard?m,
Drehbuch: Alex Buresch, Matthias Pacht
Kamera: Frank Lamm
Schnitt: Tobias Haas

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Jugend ohne Gott. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

In der digitalisierten Welt in naher Zukunft leben die Menschen in einer Leistungsgesellschaft, die von einem allgegenwärtigen Konkurrenzkampf geprägt ist, der moralische Werte verdrängt. Integration und Gleichheit dienen nicht der Gerechtigkeit, persönlichen Entfaltung und individuellen Freiheit, sondern sind Instrumente zur gesellschaftlichen Gleichschaltung und Kontrolle; Schwache, Nonkonformisten und Außenseiter werden rücksichtslos ausgegrenzt und isoliert. Liebe und Menschlichkeit spielen nur noch untergeordnete Rollen. Alles ist auf Leistung, Anpassung, Erfolg und Effizienz ausgerichtet.

Bei einem jährlich stattfindenden Assessment-Camp versuchen die Besten einer Abschlussklasse, einen der begehrten Plätze an den fünf weltweit existierenden Rowald-Universitäten zu ergattern, einer Elitehochschule. Die jugendliche Elite, Kinder reicher Eltern, wurden in das Camp geschickt, um dort Leistungspunkte zu sammeln und zu lernen, sich vor Abweichlern zu schützen und gegen Konkurrenten durchzusetzen. Allen Teilnehmern an dem Auswahlwettbewerb wird ein Sender unter die Haut implantiert, damit sie bei Geländespielen auf dem weiträumigen Areal des Camps jederzeit lokalisiert werden können. Der einzelgängerische Zach hat kein wirkliches Interesse an dem Wettbewerb und besucht das Hochleistungscamp anders als die Kommilitonen nur widerwillig. Auch deswegen fühlt die sehr ambitionierte Nadesh von ihm fasziniert und angezogen. Zach trifft im Wald auf die geheimnisvolle Ewa, die dort ganz alleine überlebt und sich mit Diebstählen über Wasser hält. Ihre Bekanntschaft widerspricht allen Regeln und ist für beide mit der Gefahr der Entdeckung verbunden; dennoch verlieben sie sich ineinander und beginnen ein Verhältnis. Als Nadesh sie zufällig entdeckt, erwacht ihre Eifersucht und sie versucht Zach durch Erpressung an sich zu binden. Dann werden im Wald noch weitere "Illegale" entdeckt, die das Gelände des Camps unbefugt betreten haben. Den Teilnehmern wird jeder Kontakt mit den Eindringlingen verboten und eine Verfolgungsmaschinerie kommt in Gang, sodass Zach seine Freundin nicht wiedersieht. Eines Tages wird das junge Mädchen erschlagen im Wald aufgefunden. Zach gesteht den Mord, obwohl er ihn unmöglich begangen haben kann. Ein bis dahin moralisch integerer Lehrer begibt sich auf Spurensuche. Er verstrickt sich dabei in Widersprüche und bricht zuletzt mit seinen eigenen Wertvorstellungen.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Jugend ohne Gott (2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.