#Female Pleasure

#Female Pleasure ist ein schweizerisch-deutscher Dokumentarfilm der Schweizer Regisseurin Barbara Miller aus dem Jahr 2018. Der Film setzt sich mit der weiblichen Sexualität im 21. Jahrhundert rund um den Globus auseinander.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Female Pleasure
Genre: Dokumentation
Jahr: 2018
Länge: 97 Minuten
Verleih: X Verleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Kamera: Anne Misselwitz, Gabriela Betschart, Akiba Jiro
Schnitt: Isabel Meier

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film #Female Pleasure. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film begleitet fünf junge Frauen aus fünf verschiedenen Kulturen, die sich gegen die Repression der weiblichen Sexualität ihrer kulturellen und religiösen Gemeinschaften auflehnen. Er zeigt ihren Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität. Patriarchale Strukturen und die heutige Pornokultur werden thematisiert.

Doris Wagner hat 2014 ein Buch über ihre Erfahrungen mit einer als sektenähnlich geltenden katholischen Gemeinschaft veröffentlicht.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "#Female Pleasure": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Female Pleasure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.