Mary Shelley

Mary Shelley ist eine Filmbiografie von Haifaa Al Mansour über die britische Schriftstellerin Mary Shelley, die als Autorin von Frankenstein oder Der moderne Prometheus in die Literaturgeschichte eingegangen ist. Der Film feierte im September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Premiere und kam am 25. Mai 2018 in die US-Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Mary Shelley
Genre: Drama, Historie
Produktion: Großbritannien
Jahr: 2018
Länge: 120 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Haifaa Al-Mansour, Emma Jensen, Conor McPherson
Kamera: David Ungaro
Schnitt: Alex Mackie

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Mary Shelley. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film erzählt die Geschichte von Mary, die in jungen Jahren eine feurige und stürmische Beziehung mit dem gleichfalls kreativen Dichter Percy Bysshe Shelley führt. Mary und Percy geben diese Liebe ihrer Familie und ihrer Halbschwester Claire bekannt. Im Haus von Lord Byron am Genfer See stellt sie ihre Idee von Frankenstein vor, doch die Gesellschaft hat zu dieser Zeit nur wenig übrig für eine Frau, die sich als Schriftstellerin versucht. Niemand erkennt, dass sie im zarten Alter von 18 Jahren bereits ein literarisches Meisterwerk erdacht hat. Mary muss als Frau das Geheimnis um ihre Identität schützen und schmiedet einen Plan.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Mary Shelley (2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.