Suspiria

Suspiria ist ein italienisch-US-amerikanischer Horrorfilm von Luca Guadagnino. Der Film ist eine Neuverfilmung von Dario Argentos "Kultfilm" Suspiria. Das Drehbuch, das auf Argentos und Daria Nicolodis Vorlage basiert, stammt von David Kajganich.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Suspiria
Genre: Horror
Jahr: 2018
Länge: 152 Minuten
Verleih: Koch Films / capelight pictures
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: David Kajganich
Kamera: Sayombhu Mukdeeprom
Schnitt: Walter Fasano

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Suspiria. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film spielt im geteilten Berlin der 1970er-Jahre während des Deutschen Herbstes. Die linke Terrorgruppe RAF hat Schleyer entführt und das Passagierflugzeug "Landshut" wurde gekidnappt, um damit zu versuchen gefangene Terroristen freizupressen. Während dieser Unruhen sucht die Tänzerin Patricia den Dr. Josef Klemperer auf und erzählt ihm von den Geschehnissen an der Helena Markos Tanzakademie. Sie fühlt sich beobachtet und verunsichert. Dr. Klemperer glaubt ihr nicht. Zur gleichen Zeit macht sich in Ohio die junge Susie Bannion nach dem Tod ihrer Mutter, einer strenggläubigen Mennonitin, auf den Weg nach Berlin, um sich dort in der Tanzakademie einzuschreiben. Sie erweist sich als sehr talentiert und zieht bald die Aufmerksamkeit von Madame Blanc, Ballettmeisterin und Leiterin der Schule, auf sich.

Nach ihrem Einzug nimmt sie an den Proben teil. Olga, die Freundin der verschwundenen Patricia, erleidet dabei einen Zusammenbruch und beschimpft die Lehrerinnen und Madame Blanc als Heuchlerinnen. Madame Blanc fragt, wer die Hauptrolle im kommenden Stück "Volk", das während der nationalsozialistischen Zeit entstanden ist, tanzen will, und Susie meldet sich zum Vortanzen. Beim Vortanzen bricht sie sich die Rippen, bricht schließlich wegen ihrer schweren Verletzungen zusammen, erhält aber die ersehnte Hauptrolle.

Klemperer merkt, dass Patricia vermisst wird, fühlt sich selbst bedroht und wird misstrauisch.

Der Abend der Premiere beginnt ohne Sara, welche einen Zugang zu einer Flucht von Kellergewölben entdeckt hat, wo sie eine lädierte Patricia vorfindet und auf eine Reihe von alten Frauen trifft, worunter sich auch Helena Markos, Leiterin der Akademie befindet. Sie ergreift die Flucht. Die Premiere ist in vollem Gange, sie taucht dann doch mitten im Stück auf und tanzt ihre Rolle perfekt trotz ihres gebrochenen Beins. Susie merkt das, und anstatt die eingeübte Choreographie zu tanzen, improvisiert sie, was Sara aus der Trance befreit. Sara stürzt und schreit auf, die Vorführung wird abgebrochen. Das Publikum, darunter Klemperer, verlässt den Saal. Es soll in den nächsten Tagen ein neues Stück einstudiert werden, welches den erhofften Erfolg bringen soll.

Susie nimmt an einem Essen mit den Seniorinnen der Tanzakademie teil, während Klemperer auf einem Streifzug durch Ostberlin auf seine totgeglaubte Ehefrau Anke trifft. Sie erzählt ihm, dass sie der Verfolgung durch die Nazis entkommen konnte und nach dem Krieg ein neues Leben in Zürich begonnen hat. Sie passieren unbemerkt einen Grenzübergang nach Westberlin, gelangen zur Tanzakademie, wo Klemperer erkennt, dass er in eine Falle gelockt wurde, als Anke plötzlich verschwindet und die Hexen ihn schreiend ins Haus zerren.

Nach dem Essen kehrt Susie in die Akademie zurück und steigt dort eine Treppe hinauf, wo sie Madame Blanc und andere Seniorinnen der Akademie vorfindet. Auch Klemperer ist bei ihnen, der als Zeuge eines Rituals dienen soll. Madame Blanc stellt ihr eine grotesk deformierte Alte als Mutter Helena Markos vor. Man eröffnet ihr, dass sie als Neuling in die Hexengesellschaft aufgenommen werden und als neue Hülle für Mutter Markos dienen soll. Die Tanzelevinnen kommen hinzu. Es beginnt ein wildes Tanzritual, bei dem drei Tänzerinnen ausgeweidet werden. Madame Blanc versucht Mutter Markos zu überreden, das Ritual abzubrechen. Eine groteske Gestalt erscheint und tötet die falsche Mutter Markos mit einem Kuss.

Nach dem Vollzug des Rituals wird der sichtlich geschwächte Dr. Klemperer aus der Tanzschule geschickt. Am nächsten Tag geht der Unterricht gewohnt seinen Gang, und es scheint Ruhe einzukehren. Als Klemperer krank in seinem Bett liegt, taucht Susie bei ihm auf und klärt ihn über das wahre Schicksal seiner Frau auf. Sie wurde nach der Trennung von Klemperer nach Theresienstadt gebracht und umgebracht.

Die letzte Einstellung zeigt das Gartenhaus Klemperers mit einem eingeritzte Herz und den Anfangsbuchstaben von Josef Klemperer und Anke Meier.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Suspiria": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Suspiria (2018) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.