Manche hatten Krokodile

Manche hatten Krokodile ist eine deutsche Dokumentation von Christian Hornung aus dem Jahr 2016. Der Film kam am 10. November 2016 in die deutschen Kinos.

Eine Portrait über den Hamburger Kiez. Eine Liebeserklärung an St. Pauli (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2016
Verleih: Tamtam Film

Besetzung und Crew

Regie:

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Manche hatten Krokodile. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet, auf der Flucht vor kleinbürgerlicher Enge, auf der Suche nach Arbeit und einem anderen, unkonventionelleren Leben: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Sie treffen sich tagsüber in ihren Stammkneipen, dem 'Hong Kong', dem 'Utspann' oder der 'Kaffeepause', um sich an frühere Zeiten zu erinnern. Sie erzählen von der Suche nach Gold und von sinkenden Schiffen, vom Kiezalltag und von Krokodilen. Und natürlich von den Sparclubs, in denen sie bis heute Mitglied sind. Sparer wollen sie dabei gar nicht sein, sie sehen sich als Lebemenschen. War Geld da, wurde es mit vollen Händen ausgegeben, ohne an die Zukunft zu denken. Aber in dem Sparschrank an der Kneipenwand sind zumindest ein paar Euro sicher, vor allem vor ihnen selbst. Ein Notgroschen, um über die Runden zu kommen. (Amazon.de-Filmbeschreibung)

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Manche hatten Krokodile
Label: Tamtam Film / Lighthouse Home Entertainment
Releasedatum: 23.06.2017
Laufzeit: 87 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch
Format: Dolby, PAL
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 1
EAN: 4250128420976
Kaufen: Diese DVD kaufen