Kater

Kater ist ein österreichischer Spielfilm aus dem Jahr 2016 von Händl Klaus. Die Premiere erfolgte am 13. Februar 2016 im Rahmen der 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin in der Sektion Panorama Special. In Österreich wurde der Film am 1. November 2016 im Rahmen der Viennale gezeigt.

Katzen haben neun Leben. Zum Glück für den depressiven Kater, der sich verliebt, nachdem er sein ersten Leben verloren hat. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Kater
Genre: Drama
Produktion: Österreich
Jahr: 2016
Länge: 119 Minuten
Verleih: missingFilms
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Händl Klaus
Kamera: Gerald Kerkletz
Schnitt: Joana Scrinzi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Kater. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Andreas und Stefan bewohnen mit ihrem Kater Moses ein schönes Haus mit großem Garten in den Weinbergen von Hernals. Beide arbeiten in demselben Wiener Orchester, dargestellt vom Radio-Symphonieorchester Wien. Sie lieben ihre Arbeit, ihren großen Freundeskreis, leben leidenschaftlich ihre Sexualität. Ein unerklärlicher Gewaltausbruch Stefans erschüttert die Beziehung und das Selbstbild der beiden von Grund auf. Was vertraut erschien, zeigt sich als unberechenbar. Schmerzliche Schritte der Annäherung führen zu einer neuen, anderen Gemeinsamkeit: Liebe bleibt eine irrationale Kraft.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Kater": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Kater (2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.