Messer im Herz

Messer im Herz ist ein Filmdrama von Yann Gonzalez, in dem Vanessa Paradis eine Pornoproduzentin spielt, deren Darsteller einem maskierten Killer zum Opfer fallen. Der Film feierte seine Premiere am 17. Mai 2018 im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes und kam am 27. Juni 2018 in die französischen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Un couteau dans le cœur
Genre: Thriller, Drama, Romanze
Jahr: 2018
Länge: 106 Minuten
Verleih: Salzgeber & Company Medien
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Yann Gonzalez, Cristiano Mangione
Kamera: Simon Beaufils
Schnitt: Raphaël Lefèvre

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Messer im Herz. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Paris 1979. Die Pornoproduzentin Anne Parèze hat das Ende ihrer Beziehung mit der Cutterin Loïs noch nicht verwunden, und hofft, dass sie wieder zusammenkommen. Um sie zurückzugewinnen, beschließt sie, ihren bislang ehrgeizigsten Film zu drehen. Der Schwulenporno soll so ausgefallen werden, sodass Loïs gar keine andere Wahl hat, als zu ihr zurückzukommen. Unterstützt wird sie bei ihrem Vorhaben von ihrem extravaganten besten Freund Archibald.

Ein maskierter Mörder hat es anscheinend ausschließlich auf die Darsteller ihrer Low-Budget-Produktion abgesehen. Beim Sexspiel tötet er diese mit einem schwarzen Dildo, in dem sich ein Springmesser verbirgt. Der Mann beginnt ausgerechnet mit Annes neustem Star. Da die Polizei Anne nicht helfen will, beschließt sie, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Im nächtlichen Paris macht sich Anne in den Clubs auf die Suche.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Messer im Herz": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Messer im Herz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.