Die Wiese - Ein Paradies nebenan

Die Wiese - Ein Paradies nebenan ist ein deutscher Dokumentarfilm von Jan Haft aus dem Jahr 2019. Er zeigt die Vielfalt der Tierwelt artenreicher Wiesen sowie die Bedrohung dieses Lebensraums in Deutschland.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Die Wiese - Ein Paradies nebenan
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2019
Länge: 93 Minuten
Verleih: polyband Medien GmbH

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Jan Haft
Kamera: Jan Haft, Kay Ziesenhenne
Schnitt: Carla Braun-Elwert

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Wiese - Ein Paradies nebenan. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Dokumentation stellt die bunte, blühende Sommerwiese und seine vielfältigen Bewohner vor. Vögel, Heuschrecken, Zikaden und zahlreiche andere Tiere leben in diesem Naturparadies, das von Jan Haft mit großem technischen Aufwand in Szene gesetzt wird. Die Hauptdarsteller des Films sind zwei junge Reh-Zwillinge in ihrem Lebensraum zwischen Waldrand und Wiese.

Neben der Vielfalt von Flora und Fauna heimischer Naturwiesen zeigt der Film deren Verödung durch Überdüngung und zu früher Mahd und auch, weshalb der Verlust solcher Biotope aus Wildkräutern, Blumen und Gräsern eine der Hauptursachen für das Verschwinden kleiner und großer Wildtiere ist.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die Wiese - Ein Paradies nebenan": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Wiese - Ein Paradies nebenan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.