Triple Frontier

Triple Frontier ist ein US-amerikanischer Action-Thriller von J. C. Chandor, der am 13. März 2019 weltweit auf Netflix erschien.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Triple Frontier
Genre: Action, Thriller
Produktion: USA
Jahr: 2019
Länge: 125 Minuten
Verleih: Netflix
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie: J.C. Chandor
Stars: , ,
Drehbuch: Mark Boal, J. C. Chandor
Kamera: Roman Vasyanov
Schnitt: Ron Patane

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Triple Frontier. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Santiago "Pope" Garcia arbeitet als privater Militärberater in Kolumbien gegen Drogenkriminalität. Während seiner Zeit dort bittet ihn seine Informantin Yovanna, sie und ihren Bruder aus dem Land zu schmuggeln, um im Gegenzug Informationen über den Verbleib eines Drogenkönigs namens Lorea zu erhalten. Yovanna arbeitet für Lorea und liefert ihm regelmäßig riesige Mengen Bargeld in seine Dschungelvilla.

Yovanna erzählt Pope, dass Lorea mit seinem gesamten Geld in einem Haus im Dschungel des Länderdreiecks Tres Fronteras lebt. Garcia reist in die USA, um seine alten Special Forces-Freunde zusammenzutrommeln, um das Geld offiziell für die kolumbianische Regierung zu beschlagnahmen. Keiner der Freunde hatte im Leben nach der Armee großen Erfolg. Die Miller-Brüder schlagen sich mit Seminaren und Käfigkämpfen durchs Leben, Morales hat Probleme mit Drogen und den Strafverfolgungsbehörden und Davis hat eine Scheidung hinter sich und versucht sich vergeblich als Immobilienmakler. Die Männer geben Staat und Gesellschaft die Schuld dafür, dass sie trotz ihres Dienstes für ihr Land keinen Erfolg im Leben haben. Garcia schafft es, sie mit dem Verweis auf diese Misserfolge zu ködern. Sie beschließen schließlich, das Geld für sich selbst zu stehlen. Davis äußert dabei klar, dass er nur mitmache, wenn ausschließlich der Drogenboss getötet werde. Dessen Familie will er kein Haar krümmen.

Die Gruppe wartet, bis die Familie und der Großteil von Loreas Bodyguards das Anwesen Loreas für einen Gottesdienst verlassen hat und dringt dann in die Villa ein. Die verbliebenen Wachen werden überwältigt.

Beim Durchsuchen des Hauses stellen sie fest, dass sehr viel mehr Geld als die 75 Millionen US-Dollar vorhanden ist als erwartet; es sind sogar mehr als 250 Millionen US-Dollar in den Wänden des Hauses versteckt. Davis wird beim Anblick des Geldes von der Gier übermannt und anstatt sich an den Zeitplan zu halten, will er soviel wie möglich auf die Transporter laden. Zwischendurch ermorden sie noch Lorea, der sich im Haus versteckt gehalten hatte. Die zurückgekehrten Wachen werden vom Team erschossen und man rast zu dem Hubschraubertreffpunkt. Trotz der Überschreitung des Maximalgewichtes des Fluchthubschraubers für das zusätzliche Geld starten sie. Davis und Garcia waren vorher noch in Streit geraten, weil Davis Yovanna und ihren Bruder zugunsten von noch mehr Geld zurücklassen wollte. Garcia setzte sich jedoch durch und nahm beide mit. Sie transportieren Yovanna mit ihrem Bruder nach Peru und planen, über die Anden zu einem wartenden Boot zu fliegen. Yovanna und ihr Bruder werden abgesetzt und man rät ihnen, sich nach Australien abzusetzen.

Als sie schließlich zu schwer sind, um die Höhe für die Überquerung eines Gipfels zu erreichen, müssen sie notlanden und stürzen auf einem Feld in der Nähe eines Dorfes ab. Es bleiben alle unverletzt, doch die bewaffneten Bauern versuchen, das Geld an sich zu nehmen und das Team erschießt mehrere der Dorfbewohner. Sie entschädigen den Dorfältesten und reiten mit mehreren Maultieren los, um das Geld über die Berge zu transportieren. Während des beschwerlichen Marsches brechen interne Konflikte zwischen den Teammitgliedern aus. Als sie den Abstieg in Richtung Meer beginnen, wird Redfly von einem jungen Mann aus dem Dorf erschossen. Dieser war der Gruppe gefolgt und wollte sich an Redfly für den Tod seines Vaters rächen. Er wird von den anderen erschossen und sie nehmen Redflys Leichnam mit, um ihn seiner Familie zu übergeben.

Loreas Bande hat die nächstgelegene Stadt militarisiert. Die nun nur noch vier Teammitglieder werfen auf dem Weg zum Meer den größten Teil des Geldes in eine Schlucht, weil sie es nicht mehr tragen können. Sie werden als sie fast am Ziel angekommen sind, entdeckt, können das Fluchtschiff jedoch mit rund 5 Millionen Dollar Bargeld erreichen. Als sie später in Sicherheit bei einer Anwältin sitzen, entscheiden sich alle spontan dafür auf das Geld, das ihnen kein Glück gebracht hat, zu verzichten. Sie lassen es an Redflys Familie überweisen.

Danach geht das Team getrennte Wege. Pope plant, nach Australien zu gehen, um Yovanna zu finden. Bevor Ironhead geht, gibt er Pope Koordinaten, die auf ein Blatt Papier gekritzelt sind und vermutlich die Position der Schlucht, an der sie das Geld zurückgelassen haben, markieren.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Triple Frontier": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Triple Frontier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.