"Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen"

Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen ist ein historischer Spielfilm von Radu Jude über das Massaker von Odessa im Oktober 1941. Eine Theaterregisseurin macht sich im Film daran die rumänische Mitschuld am Holocaust zu thematisieren.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Îmi este indiferent dacă în istorie vom intra ca barbari
Genre: Drama, Komödie
Jahr: 2018
Länge: 140 Minuten
Verleih: Grandfilm

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Radu Jude
Kamera: Marius Panduru
Schnitt: Catalin Cristutiu

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film "Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen". Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Mariana Marin möchte in einem provokanten Theaterstück die rumänische Mitschuld am Holocaust und die "ethnischen Säuberungen" Anfang der 1940er Jahre aufarbeiten. Die junge Künstlerin plant die Rekonstruktion des historischen Ereignisses. Dabei stößt sie auf viel Gegenwind.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film ""Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen"": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.