Everest - Ein Yeti will hoch hinaus

Everest - Ein Yeti will hoch hinaus ist ein computeranimierter Film von DreamWorks Animation und Pearl Studio aus dem Jahr 2019. Er handelt von einer Gruppe Jugendlicher, die einem jungen Yeti dabei helfen, zum Himalaya zurückzukehren.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Abominable
Genre: Animation, Abenteuer, Komödie
Produktion: USA
Jahr: 2019
Länge: 97 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: Jill Culton
Kamera: Robert Edward Crawford
Schnitt: Susan Fitzer

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Everest - Ein Yeti will hoch hinaus. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Teenager Yi lebt nach dem Tod ihres Vater mit ihrer Mutter und Großmutter "Nai Nai" in Shanghai. Von ihrer Familie und Freunden, wie dem fröhlichen Peng und dessen oberflächlichen Cousin Jin, hat sie sich distanziert. Sie füllt ihre gesamte Freizeit mit Jobs, um Geld für eine Reise an all die Orte zu sammeln, die ihr Vater mit ihr besuchen wollte.

Eines Tages entkommt ein junger Yeti aus einer Sicherheitseinrichtung des reichen Geschäftsmanns Burnish, der ihn gefangen hatte, um der Welt die Existenz dieser mythischen Geschöpfe zu beweisen. Er flüchtet auf das Dach von Yis Wohnblock, wo sie sich einen Rückzugsort eingerichtet hat. In der Nacht kommt sie hinauf, um Violine zu spielen, und entdeckt das Wesen. Als ein Suchtrupp mit einem Hubschrauber vorbeifliegt, versteckt Yi den Yeti. Am nächsten Tag bringt sie ihm Baozi und verarztet seine Wunde am Arm. Sie nennt ihn Everest, weil ihr klar wird, dass er dahin zurückkehren will.

Jin und Peng gehen aufs Dach, um nach dem Rechten zu sehen. In dem Augenblick taucht der Hubschrauber wieder auf und Everest flieht mit Yi auf dem Rücken über die Dächer zum Oriental Pearl Tower. Jin und Peng verfolgen sie auf einem Motorroller. Am Hafen schickt sie Everest auf einem Schiff fort, springt aber kurzem Zögern mit an Bord. Peng und Jin folgen ihr ebenfalls. In einem Hafen am Qiandao-See reisen sie auf einem Lastwagen weiter. Schließlich fällt die Fracht, in der sie sich versteckt haben, von der Ladefläche in den Wald. Dort bringt Everest mit seinen magischen Kräften Blaubeeren zum Wachsen, um seinen Hunger zu stillen.

Währenddessen setzen Burnish und die Zoologin Dr. Zara die Verfolgung fort. Im Huang-Shan-Gebirge finden sie die Kinder. Everest lässt eine Pusteblume wachsen, bis sie gigantische Ausmaße erreicht. Er, Yi und Peng klammern sich an den Stängel und lassen sich vom Wind treiben. Jin wird von Burnish gefangen genommen. Zara überzeugt Jin davon, dass ihr als Zoologin das Wohl des Yetis sowie der Kinder am Herzen liegt. So verrät er ihr, wo sie sie als nächsten finden werden. In der Nacht jedoch erfährt Jin, dass Zara vorhat, Burnish zu hintergehen und den Yeti zu verkaufen. Daraufhin schlägt er sich allein durch den Dschungel, um seine Freunde vorher zu erreichen.

Yi, Peng und Everest erreichen die Wüste Gobi und gehen zu Fuß weiter. In einer Kleinstadt am Gelben Fluss holt Burnish sie ein. Jin taucht gerade rechtzeitig mit einem Boot auf und sie entkommen mit Hilfe von Everests Kräften, der aus einem Blumenfeld eine gigantische Welle erzeugt, auf der sie mit dem Boot surfen. Bei der Landung geht allerdings Yis Geige zu Bruch, ihre wertvollste Erinnerung an ihren Vater. Everest repariert sie, indem er die Saiten mit seinen Haaren ersetzt. Sie erreichen den Buddha von Leshan, wo Yi erkennt, dass Everest sie absichtlich zu all den Orten geführt hatte, die sie bereisen wollte. Auf der Statue spielt Yi auf ihrer Violine, die dank der Yeti-Haare nun ebenfalls magische Kräfte besitzen und Blumen zum Wachsen bringen.

Am Fuße des Himalayas werden sie von Burnish' Leuten auf einer Brücke umzingelt. Everest ruft einen Sturm herbei, um die Kinder zu beschützen. Burnish erkennt, dass die Yetis geschützt werden müssen und will seine Leute zurückrufen. Zara jedoch schießt mit einem Betäubungsgewehr auf ihn und nimmt Everest gefangen. In einem Kampf schubst sie Yi von der Brücke. Der Trupp zieht mit Jin und Peng ab. Yi ist allerdings nicht in den Abgrund gestürzt, sondern hängt unter der Brücke an einem Seil. Sie klettert hinauf und spielt auf ihrer magischen Geige. Dies verleiht Everest neue Kraft und er bricht aus dem Käfig aus. Mit Kontrolle über Eis und Schnee stoppt er die Kolonne und befreit Jin und Peng. Verzweifelt versucht Dr. Zara, Everest zu überfahren. Sie verursacht eine Lawine, die sie und den Anführer von Burnish' Männern abstürzen lässt. Everest ruft Wolken herbei, die die vier auf den Berg bringen. Dort trifft er seine Familie wieder. Sie verabschieden sich und die Kinder gelangen auf demselben Weg wieder hinunter, wo Burnish sie nach Hause fährt.

Zuhause verbringt Yi mehr Zeit mit ihrer Familie. Jin und Peng kommen zum Abendessen zu Besuch, wo sie ein Paket von Burnish mit Bergsteigerausrüstung erhalten.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Everest - Ein Yeti will hoch hinaus": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Filme der Filmreihe

Der Film "Everest - Ein Yeti will hoch hinaus" gehört scheinbar zu einer Filmreihe mit mehreren Filmen. In der folgenden Liste findest Du die Filme, die wir bislang der Reihe zugeordnet haben. Die Liste muss nicht vollständig sein, es kann sein, dass weitere Filme zur Filmreihe gehören.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Everest - Ein Yeti will hoch hinaus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.