Paranza - Der Clan der Kinder

Paranza - Der Clan der Kinder ist ein italienisches Filmdrama von Claudio Giovannesi, das am 12. Februar 2019 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Premiere feierte, wo er im Hauptwettbewerb gezeigt wurde.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: La paranza dei bambini
Genre: Drama, Krimi
Produktion: Italien
Jahr: 2019
Länge: 112 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Maurizio Braucci, Claudio Giovannesi, Roberto Saviano
Kamera: Daniele Ciprì
Schnitt: Giuseppe Trepiccione

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Paranza - Der Clan der Kinder. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Neapel, in der Gegenwart: Der 15-jährige Nicola macht mit den gleichaltrigen Freunden Biscottino, Briatò, Lollipop, ‘O Russ und Tyson das Sanità-Viertel unsicher. Er lebt mit seinem jüngeren Bruder Cristian in einfachen Verhältnissen bei seiner alleinerziehenden Mutter Vittoria, die den Lebensunterhalt mit einer kleinen Reinigung mühevoll verdient. Als er eines Tages Zeuge wird, wie seine Mutter eine demütigende Schutzgeldzahlung seitens der Mafia über sich ergehen lassen muss, verbrüdert er sich mit dem gleichaltrigen Agostino. Agostino und sein Bruder Limone entstammen dem früher einflussreichen Mafia-Clan Striano, werden aber inzwischen von den Kriminellen im Viertel schikaniert. Zum Treffpunkt der Jugendbande wird die leerstehende luxuriöse Wohnung von Agostinos Onkel Tonino, der bis zu seiner Ermordung über Sanità herrschte.

Um an Geld für Designer-Klamotten oder einen Tisch in der örtlichen exklusiven Disco Joia zu gelangen, überfällt Nicolas Bande mit Hilfe von Lollipops Schwester ein Juweliergeschäft im Viertel. Der Raub bleibt dem lokalen Capo Lino Sarnataro nicht verborgen, der Nicola und seine Freunde gefangen nimmt und sich das Diebesgut aushändigen lässt. Als Sarnataro durch Zufall herausfindet, dass Nicola mit Agostino Striano zusammenarbeitet, unterbindet er den weiteren Kontakt zwischen den beiden und übernimmt die Jugendlichen in seine Dienste. Nicola und seine Freunde verhökern daraufhin Marihuana am Piazzetta Orientale, nahe der Universität. Auch kommen sie mit anderen Drogen wie Koks in Kontakt und kassieren schon bald mit Sarnataros Männern das Schutzgeld im Viertel. Von dem Lohn können sich die Jugendlichen Designer-Klamotten und einen 500 Euro teuren Tisch im Joia leisten. Dort steht Nicola mit seinen Freunden für die attraktive Letizia ein, die nach hartnäckigem Umwerben seine Freundin wird.

Als Sarnataro mit weiteren Mafia-Angehörigen auf einer Hochzeit von der Polizei verhaftet wird, verschieben sich die Machtverhältnisse im Viertel. Nicola sieht bei drei noch übriggebliebenen Capos seine Chance gekommen und verbrüdert sich erneut mit Agostino. Beide stehlen die Schusswaffe eines Polizisten und üben damit. Ein Anschlag auf den örtlichen Boss Carminiello schlägt aber fehl. Aus Angst vor Rache schließt Nicola ein Bündnis mit dem außerhalb von Sanità herrschenden Capo Don Vittorio, der der Gruppe nach Zögern die benötigten Pistolen und Sturmgewehre aushändigt. Nicola und seine Freunde machen sich via YouTube-Videos mit dem Gebrauch der Waffen vertraut und es gelingt ihnen Carminiello und einen weiteren Boss zu vertreiben. Während die Beziehung zu Letizia immer enger wird, erschießt Nicola in Frauenkleidung getarnt den letzten noch verbliebenen Capo und begeht damit seinen ersten Mord.

Fortan hat Nicolas Bande das Sagen in Sanità. Die Jugendlichen kassieren auf eigene Faust Schutzgelder, die sie in luxuriöse Möbel, Drogen, Prostituierte, neue Mopeds oder teure Abende im Joia investieren. Ein Streit mit einer konkurrierenden Jugendgang im Quartieri Spagnoli sorgt dafür, dass Nicola nicht mehr ohne Gefahr Letizia besuchen kann. Er schlägt vor, dass sie zusammen nach Sanità ziehen, Nicola wird aber von Letizias Vater nicht anerkannt. Die Geschehnisse überschlagen sich, als Agostinos Bruder Limone Nicola hintergeht und einer der Freunde einen Partygast vor dem Joia tötet, weil er die Jugendlichen für einfache Dealer hielt. Die Strianos trennen sich von Nicolas Gruppe. Gleichzeitig verbringt Nicola einen Tag mit Letizia am Strand. Er sehnt sich danach, mit ihr den Sommer in Gallipoli zu verbringen, als auf beide ein Mordanschlag verübt wird, der aber fehlschlägt. Zur selben Zeit wird Nicolas Bruder Cristian hinterrücks angeschossen, nachdem er mit Freunden die Waffen der Gang ausprobiert hatte. Nicola will Rache und stellt eine Truppe von über einem Dutzend bewaffneten Jugendlichen zusammen, darunter auch die Strianos. Auf ihren Mopeds begeben sie sich auf die Suche nach ihren Gegnern.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Paranza - Der Clan der Kinder": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Paranza - Der Clan der Kinder aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.