The Peanut Butter Falcon

The Peanut Butter Falcon ist eine US-amerikanische Tragikomödie von Tyler Nilson und Michael Schwartz, die am 9. März 2019 beim South by Southwest Film Festival ihre Premiere feierte und am 9. August 2019 in ausgewählte US-Kinos kam.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Peanut Butter Falcon
Genre: Abenteuer, Drama
Produktion: USA
Jahr: 2018
Länge: 98 Minuten
Verleih: Tobis Film
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: Tyler Nilson, Michael Schwartz
Kamera: Nigel Bluck
Schnitt: Nat Fuller, Kevin Tent

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Peanut Butter Falcon. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Zak, ein 22-Jähriger mit Down-Syndrom, wurde von seiner Familie bereits als Kind abgeschoben und von den Behörden in einem Altersheim untergebracht. Als sein Zimmergenosse Carl das Leid des Jungen nicht mehr länger mitansehen kann, verhilft er ihm zur Flucht. Lediglich mit einer weißen Unterhose bekleidet, macht Zac sich in der Nacht davon und versteckt sich im Boot von Fischer Tyler. Als dieser versucht, zwei Konkurrenten zu entkommen und dann den blinden Passagier an Bord entdeckt, der nicht von seiner Seite weichen will, beginnt eine unerwartete Freundschaft.

Zaks Traum ist es, ein Profi-Wrestler zu werden, so wie sein großes Vorbild "The Salt Water Redneck". Dessen Kämpfe kennt er allesamt aus Videos. Zac und Tyler setzen ihre Reise auf einem selbstgebauten Floß fort, und er lernt nicht nur schwimmen, sondern begegnet auch seinem großen Idol.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Peanut Butter Falcon": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Peanut Butter Falcon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.