Die feine Gesellschaft

Die feine Gesellschaft ist eine französische Filmkomödie aus dem Jahr 2016. Regie führte Bruno Dumont, der auch das Drehbuch schrieb.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Ma Loute
Deutscher Titel: Die feine Gesellschaft
Genre: Tragikomödie, Fantasy
Produktion: Frankreich, Deutschland
Jahr: 2016
Länge: 122 Minuten
Verleih: Neue Visionen
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Bruno Dumont
Produktion: Rachid Bouchareb, Jean Bréhat
Kamera: Guillaume Deffontaines
Schnitt: Basile Belkhiri

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die feine Gesellschaft. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die feine Gesellschaft spielt im Sommer 1910 an der französischen Côte d'Opale, stellt den Alltag zweier gegensätzlicher Familien dar und verwebt diese mit Ermittlungen in einem Kriminalfall.

Die über verschiedene Städte Frankreichs verstreute Familie van Peteghem entstammt dem französischen Geldadel. André van Peteghem und seine Frau Isabelle besitzen ein malerisch auf einem Felsen über der Mündung des Slack gelegenes, luxuriöses Ferienhaus, in dem sie gemeinsam mit ihren Töchtern Gaby und Blanche ihren Sommerurlaub verbringen. Wie jedes Jahr werden sie von ihren Verwandten Aude und Christian besucht; Audes Tochter Billie ist ebenfalls zugegen. Die männlichen van Peteghems leiden unter Behinderungen und merkwürdigen Tics, die erwachsenen Frauen neigen zu Hysterie, alles das Ergebnis über Generationen hinweg praktizierter Inzucht, die die Verwandtschaftsverhältnisse etwas unübersichtlich gestaltet. Die Familie Rohbrecht, bestehend aus Vater "Der Ewige", der namenlosen Mutter, dem 18-jährigen Sohn Lümmel und den drei kleineren Jungen Cloclo, Patte und Ti-Louis, wohnt unter prekären Umständen im Fischerdorf Saint Michel. Die Rohbrechts leben vom Verkauf selbst gesammelter Muscheln, außerdem verdienen "Der Ewige" und Lümmel hinzu, indem sie Touristen über den ins Meer mündenden Slack befördern. Für 20 Centimes tragen sie bei Niedrigwasser Personen über den seichten Fluss oder setzen per Ruderboot über. Gelegentlich lassen sie Touristen verschwinden, um sie zu Hause zu essen. Die verschwundenen Touristen rufen Inspektor Blading und seinen Assistenten Böswald auf den Plan, die behäbig und zunächst ohne nennenswerten Erfolg in der Sache ermitteln.

Ausgehend von einer Wanderung, während der sich die van Peteghems von den Rohbrechts auf das andere Slackufer befördern lassen, kommt es zu einer Annäherung zwischen Lümmel und Billie; schließlich verlieben die beiden sich ineinander. In der Folge kommt es zwangsweise zum Kontakt zwischen den Familien, die wegen ihrer gegensätzlichen Lebensweisen aber nicht zueinander finden. Lümmel und Billie überwinden die Gegensätze zunächst und halten an ihrer Liebe fest. Als Lümmel jedoch entdeckt, dass es sich bei der androgyn wirkenden Billie um einen Jungen handelt, schlägt er ihn nieder und liefert ihn zu Hause als Nahrungsquelle ab. Wenig später fangen die Rohbrechts in den Dünen am Meer Christian van Peteghem und lagern ihn gemeinsam mit Billie zwischen. Als Vater "Der Ewige" auch noch Aude van Peteghem einfängt und zu den anderen wirft, startet Inspektor Blading eine großangelegte Suchaktion. Der sich seiner Gefühle unsichere Lümmel bekommt Skrupel, befreit die van Peteghems und lädt sie in den Dünen ab, wo sie von Blading gefunden werden. Der Film endet offen: Lümmel findet Glück in einer Beziehung zum Dienstmädchen Nadège, Billie bleibt allein, und das Schicksal der restlichen Rohbrechts bleibt ungewiss.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die feine Gesellschaft": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die feine Gesellschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.