The Commuter

The Commuter ist ein US-amerikanisch-britisch-französischer Actionfilm mit Liam Neeson in der Hauptrolle. Der Film, bei dem der Spanier Jaume Collet-Serra Regie führte, erschien am 11. Januar 2018 in den deutschen Kinos. Der Film ist bereits das vierte Kollaborationsprojekt von Liam Neeson und Regisseur Jaume Collet-Serra.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Commuter
Genre: Thriller, Action
Jahr: 2018
Länge: 104 Minuten
Verleih: StudioCanal Deutschland
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Byron Willinger, Philip de Blasi, Ryan Engle
Kamera: Paul Cameron
Schnitt: Nicolas De Toth

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Commuter. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Versicherungsmakler und ehemalige Polizist Michael McCauley pendelt bereits seit Jahren mit der Bahn aus dem kleinen Vorort, in dem er mit seiner Familie lebt, nach Manhattan. Als er jedoch eines Tages ohne jede Vorwarnung entlassen wird, steigt er abends zum zunächst letzten Mal in den Zug, der ihn nach Hause bringen soll. Genau diese Fahrt gestaltet sich jedoch anders als üblich. Eine fremde Frau, die sich ihm als Joanna vorstellt, spricht ihn an und macht ihm nach einiger Zeit ein Angebot: Wenn er es schafft, vor der Endstation des Zuges einen bestimmten Passagier ausfindig zu machen, winken ihm 100.000 Dollar. Der Haken an der Sache ist, dass er von der Frau nur zwei sehr vage Hinweise zu dem Unbekannten bekommt und die Endstation bereits in weniger als einer Stunde erreicht sein wird. Bedingt durch seine überraschende Arbeitslosigkeit und dem Ideal seinem Sohn die teuren Studiengebühren finanzieren zu können, nimmt er die erste Anzahlung und somit das Angebot an. Später wird jedoch deutlich, dass nicht nur das Leben aller Mitreisenden, sondern auch das von Michaels Familie in Gefahr gerät, sollte er sich weigern, die Person ausfindig zu machen. So bleibt ihm keine andere Wahl, als sich auf die Suche nach dem gefragten Passagier zu machen. Im Laufe der Suche verwickelt McCauley sich in zahllose Gespräche mit den Fahrgästen. Er schafft es zuletzt sechs verdächtige Passagiere auszumachen und wird durch einen Mittelsmann von "Joanna" aufgefordert, die verdächtige Person zu töten. In einer heftigen Auseinandersetzung schmeißt er den Mittelsmann aus dem Zug und fordert den Zugbegleiter schließlich mit Waffe dazu auf, die Notbremse zu ziehen, um nicht Menschenleben zu riskieren. Doch die ist manipuliert, das Bremssystem fällt aus, der Zug droht zu entgleisen. Zuvor gelingt es McCauley zusammen mit dem Zugbegleiter jedoch immerhin, den letzten Waggon, in dem sich sämtliche Passagiere befinden, vom Rest des Zuges zu trennen. Der dennoch unvermeidliche Unfall fällt daher glimpflich aus, doch der Zugbegleiter scheint dabei getötet zu werden. Es stellt sich heraus, dass die gesuchte Person die Zeugin eines Mordes ist und liquidiert werden soll, so wie es ihm sein Freund Murphy am Telefon gesagt hat.

Der entgleiste Waggon wird von Polizisten umstellt, deren Verdacht auf McCauley als Geiselnehmer gerichtet ist. Es kommt zum Showdown zwischen McCauley und seinem ehemaligen Kollegen Murphy, der sich als Auftragskiller des Unbekannten herausgestellt hat. In einem heftigen Kampf wird Murphy von den Scharfschützen erschossen, da McCauley dessen Transponder, der ihn für die Scharfschützen als einen der ihren identifziert, unbemerkt an sich genommen hat und er deshalb für den Geiselnehmer gehalten wird. Er trifft seine Frau und den jüngsten Sohn unversehrt an. Einige Zeit später wird Joanna von McCauley während einer weiteren Zugfahrt gefunden. Er unterhält sich mit ihr auf die gleiche Art wie damals und schlussfolgert, dass nicht Murphy die Zeugin in seinen üblichen Zug gesetzt hat, sondern sie es war, die ihn und Murphy manipuliert hat. Auf ihre Frage, was jetzt passiere, antwortet er: "Nur eine kleine Sache..." und hält ihr zufrieden seine Polizeimarke unter die Augen, bevor der Film ausblendet. Er hat durch sein beherztes Handeln wieder seinen alten Job als Polizist bekommen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Commuter": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Soundtrack

Audio CD

Titel: The Commuter
Label: Varèse Sarabande (Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0030206755787
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.A commuter's trip
2.Back home down
3.One little thing
4.They are watching you
5.Murdered for help
6.Zone 7 tickets
7.A suspicious man
8.The seek starts
9.A beautiful family
10.Moving vagons
11.Do not stop the train
12.Finding the witness
13.The train wreck
14.I won't let them hurt you
15.Who is Prince?
16.The end of the line
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Commuter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.