Wind River

Wind River ist ein Thriller von Taylor Sheridan, der am 21. Januar 2017 im Rahmen des Sundance Film Festivals Weltpremiere feierte und am 4. August 2017 in die US-amerikanischen Kinos kam.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Wind River
Genre: Thriller, Drama
Produktion: USA
Jahr: 2017
Länge: 107 Minuten
Verleih: Wild Bunch Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Taylor Sheridan
Kamera: Ben Richardson
Schnitt: Gary Roach

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Wind River. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Cory Lambert ist im Indianerreservat "Wind River" in Wyoming als Weißer beim United States Fish and Wildlife Service als Wildhüter angestellt. Er macht vor allem Jagd auf Raubtiere, die den Viehbestand gefährden. Bei einer seiner Touren durch die Wildnis entdeckt er im Schnee die barfüßige Leiche der indigenen 18-jährigen Natalie, der besten Freundin seiner verstorbenen Tochter.

Zur Untersuchung des Vorfalls entsendet das FBI die weiße, in Las Vegas stationierte Agentin Jane Banner. Sie ist nur unzureichend auf das winterliche Wetter und die Mentalität der Menschen vor Ort vorbereitet; die soziale Lage im Reservat ist geprägt von Perspektivlosigkeit, Armut, ethnischen Konflikten und sexualisierter Gewalt. Der Chef der örtlichen Stammes-Polizei ist mit nur sechs Beamten für ein Gebiet von mehr als 3000 km² zuständig. Das entspricht der Fläche Rhode Islands. Da Banner nicht ortskundig ist, heuert sie Lambert als Führer an. Er erzählt ihr, dass auch seine Tochter drei Jahre zuvor unter ungeklärten Umständen in der Wildnis gestorben war. Die Ungewissheit quält ihn bis heute und hat seine Ehe mit der indigenen Wilma zerrüttet.

Der örtliche Pathologe stellt fest, dass Natalie niedergeschlagen und mehrmals vergewaltigt wurde und anschließend durch die eisige Kälte geflohen sein muss, bis sie an einer durch die eiskalte Luft verursachten Lungenblutung starb. Die FBI-Beamtin ermittelt, dass Natalie einen weißen Freund namens Matt hatte, der bei einem Ölbohrunternehmen arbeitet. Als Banner mit Lambert einer Spur in den Bergen folgt, finden sie Matts Leiche. Daraufhin fährt sie mit dem Polizeichef und zwei seiner Männer zu Matts Wohnwagen auf dem Bohrgelände, wo es zum Konflikt mit der bewaffneten Wachmannschaft der Firma kommt, weil der Vorarbeiter Täterwissen preisgibt. Lambert ist unterdessen in der Nähe auf Jagd.

In einer Rückblende wird Natalies Todesnacht gezeigt. Matt teilt sich den Wohnwagen mit Pete und dem Vorarbeiter, die in dieser Nacht mit den Kollegen ausgegangen sind. Natalie und Matt liegen im Bett, als unerwartet die betrunkenen Männer zurückkehren. Pete belästigt das Mädchen und es kommt zu einer Schlägerei, bei der Matt von fünf Männern überwältigt wird. Pete vergewaltigt Natalie, die anderen sehen zu. Als Matt sich losreißen kann, um ihr beizustehen, kann sie barfuß und nur dünn bekleidet in die eiskalte Wildnis entkommen.

Zurück in der Gegenwart hat Lambert per Zufall die Spur eines Schneemobils entdeckt, die vom Fundort von Matts Leiche zum Bohrgelände führt. Er versucht vergeblich, den Polizeichef per Funk zu warnen; dieser und seine Leute sind also unvorbereitet, als der Konflikt am Wohnwagen eskaliert. Es kommt zu einer heftigen Schießerei, bei der bis auf Banner, die eine schusssichere Weste trägt, alle Polizisten und die Wachmannschaft getötet werden.

Nur Pete, der Vergewaltiger, kann fliehen. Nachdem Lambert den Schauplatz erreicht hat, versorgt er die schwer verwundete Banner notdürftig und jagt anschließend den Flüchtigen. Er spürt Pete im verschneiten Wald auf und bringt ihn auf einen Bergkamm. Dort verspricht er Pete, dass er eine Chance bekommt, wenn er die Wahrheit sagt. So bringt er ihn dazu, die Vergewaltigung und den gemeinsam mit den Wachleuten begangenen Mord an Matt zu gestehen. Lambert hält sein Wort und lässt Pete frei mit dem Hinweis, er habe nun dieselbe Chance wie Natalie: Er könne barfuß versuchen, die meilenweit entfernte Straße zu erreichen. Pete läuft los, bricht schon nach wenigen hundert Metern zusammen und stirbt.

Nach einem Besuch bei Banner im Krankenhaus geht Lambert zu seinem Freund Martin, Natalies indigenem Vater. Dieser hat sich aufgegeben und sein Gesicht weiß und blau bemalt - er nennt es sein Totengesicht. Doch ein Anruf seines Sohnes Chip aus dem Gefängnis hat ihn davon abgebracht, Suizid zu begehen.

Im Abspann heißt es: "Während für jede andere demografische Gruppe Statistiken zu vermissten Personen erstellt werden, gibt es keine für indigene Frauen."

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Wind River": 3,6 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Soundtrack

Audio CD

Titel: Wind River (Original Motion Picture Soundtrack)
Label: Pias UK/Invada Records (Rough Trade)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 5051083119917
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Snow wolf
2.Zed
3.Tell me what that is
4.First journey
5.First body
6.Second journey
7.Breakdown
8.Never gonna be the same
9.Hunter
10.Meth house
11.Bad news
12.Third journey
13.Second body
14.Lecture
15.Corey's story
16.See you tomorrow
17.Three seasons in Wyoming
18.Cabin
19.Shoot out
20.Snow flight
21.Memory time
22.Survive or surrender
23.Wind River
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Wind River (2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.