Die Spur

Die Spur ist ein Mystery-Drama von Agnieszka Holland, das am 12. Februar 2017 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Premiere feierte und unter seinem internationalen Titel Spoor am Wettbewerb teilnahm. Dort wurde die Romanverfilmung mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet, denn der Film erhielt den Alfred-Bauer-Preis.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Pokot
Genre: Thriller, Drama, Krimi
Jahr: 2017
Länge: 129 Minuten
Verleih: Film Kino Text
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Agnieszka Holland, Olga Tokarczuk
Kamera: Jolanta Dylewska, Rafał Paradowski
Schnitt: Pavel Hrdlicka

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Spur. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

In einem kleinen, abgelegenen Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze geschehen grausamen Morde an Männern, die allesamt passionierte Jäger sind. In der Nähe ihrer Leichen findet man Spuren von wilden Tieren. Zunächst tappt die Polizei im Dunkeln, dann nimmt sie jedoch die exzentrische Einzelgängerin und pensionierte Brückenbauingenieurin Janina Duszejko ins Visier, die sich als strikte Vegetarierin des Öfteren über das ignorante Verhalten der Männer im Ort beschwert hat. Außerdem hatte sie die Jäger der Gemeinde beschuldigt, für das plötzliche Verschwinden ihrer Hunde verantwortlich zu sein. Die zurückgezogen lebende Janina beginnt, ihre eigenen Nachforschungen über die Tode anzustellen.

Die Dorflehrerin unterrichtet Englisch und liest und übersetzt mit ihrem ehemaligen Schüler Dyzio die Gedichte von William Blake. Zudem will sie der jungen Dobra Nowina helfen, die Vormundschaft für ihren jüngeren Bruder zu erhalten. Mit ihrem Nachbarn Matoga verbindet sie zunehmend eine tiefe Freundschaft. Die ambitionierte Astrologin räsoniert in Gesprächen mit ihnen über die Sterne, die Menschen und die Bedeutung von Namen.

Ihr Nachbar, ein Fallensteller, stirbt. In seiner Hütte findet Janina ein Foto der Jagdgesellschaft mit der Jagdstrecke der erlegten Tiere. Erst am Ende des Films erfährt man, dass sich auch Janinas Hunde darunter befinden.

Nachdem der St. Hubertus-Tag in der Kirche begangen wurde und die Jäger als Schützer und Pfleger der Waldtiere gefeiert wurden, geht das Gebäude in Flammen auf. Man sieht, wie eine Elster eine Glasscherbe aufnimmt und zu ihren Nest bringt, wo Sonnenstrahlen erst das Nest und dann die Kirche in Brand gesetzt haben.

Es stellt sich allerdings heraus, dass nicht die Tiere für den Tod der Jäger verantwortlich waren, sondern dass Janina die Männer mit Steinen in einer Plastiktüte niedergeschlagen hat. Als die Polizei Janina verhaften will, sprengt ihr exzentrischer Nachbar erst die Brücke auf dem Weg zu Janinas Haus und dann das Haus selbst. Beide fliehen "über den Berg" in eine bessere Welt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die Spur": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Spur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.