Bad Times At The El Royale

Bad Times at the El Royale ist ein US-amerikanischer Mystery-Thriller mit Elementen des Neo-Noir-Films aus dem Jahr 2018.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Bad Times at the El Royale
Genre: Krimi, Thriller
Produktion: USA
Jahr: 2018
Länge: 142 Minuten
Verleih: Fox Deutschland
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Drew Goddard
Kamera: Seamus McGarvey
Schnitt: Lisa Lassek

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Bad Times At The El Royale. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Im Jahre 1969 treffen fast zeitgleich vier sich unbekannte Personen im "El Royale" ein, einem Hotel mit Casino auf der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada. Das Hotel scheint ansonsten unbelegt und nicht auf regen Betrieb eingestellt zu sein. Es scheint nur einen einzigen Mitarbeiter zu beschäftigen, den etwas nervös, aber eifrig wirkenden Miles Miller, der die Gäste nacheinander eincheckt. Die Gäste stellen sich als Daniel Flynn, Darlene Sweet und Seymour Sullivan vor. Die vierte Person, eine junge Frau, möchte unerkannt bleiben und gibt daher keinen Namen an.

Auf den Zimmern angekommen, macht sich Sullivan daran, zielgerichtet Abhörgeräte aufzuspüren, die dort die ganze Zeit versteckt gewesen zu sein scheinen. Bei der Suche entdeckt er einen Spiegel, der ihm verdächtig vorkommt. Er untersucht das Hotel genauer und stößt auf einen Geheimgang, der zwischen den Räumen verläuft und von dem aus man durch die Rückseite der Spiegel die einzelnen Zimmer beobachten kann. Dabei sieht er, dass sich der als Pfarrer gekleidete Flynn am Boden seines Zimmers zu schaffen zu machen scheint, und dass sich in dem Zimmer der unbekannten Frau ein gefesseltes Mädchen befindet. Daraufhin kontaktiert Sullivan seinen Vorgesetzten. Dabei stellt sich heraus, dass Sullivan wohl für das FBI arbeitet und die Spuren der letzten Abhöraktion beseitigen soll. Der Vorgesetzte ermahnt Sullivan eindringlich, sich nicht um andere Belange zu kümmern, sondern nur den Auftrag weiter ausführen, und dass er die anderen Gäste an der Abreise hindern soll. Daraufhin manipuliert Sullivan deren Fahrzeuge.

In der Zwischenzeit überredet Flynn Sweet zu einem gemeinsamen Abendessen im Casino, während dessen Verlauf sich beide ein wenig kennenlernen. Sweet ist eine unbekannte Sängerin, die vor Machenschaften innerhalb der Musikindustrie geflohen ist und sich nun mit kleinen Auftritten versucht durchzuschlagen. Ihr nächster Auftritt findet am nächsten Tag in Reno statt. Sweet lädt Flynn ein, sich den Auftritt anzuschauen. Als Flynn jedoch versucht, Sweet ein Mittel in ihr Getränk unterzumischen, schlägt Sweet Flynn mit einer Flasche nieder und flüchtet aus dem Casino, bemerkt jedoch, dass ihr Fahrzeug nicht anspringt. Als Miller Flynn auf dem Boden entdeckt, ist er zunächst verwirrt, ersucht Flynn jedoch um die Abnahme einer Beichte. Dieser versucht dem Ersuchen jedoch auszuweichen und befragt Miller statt dessen zu dem Casino. Es stellt sich heraus, dass Miller für seine Vorgesetzten in der Vergangenheit die Gäste mithilfe des geheimen Ganges und einer dort aufgestellten Kamera heimlich filmte und die Aufnahmen anschließend an seine Vorgesetzten übersandt hat. Einen Film jedoch hat er aus Sympathie zu dem Gefilmten nicht übersendet. Während sie durch den Gang gehen, bemerken auch sie den Raum mit der entführten Person.

Sullivan ignoriert nach seinem Gespräch die Anweisungen und versucht die entführte Person zu befreien. Wird dabei jedoch von der unbekannten Frau mit einer Schrotflinte erschossen. Weil Sullivan während des Schusses vor dem Spiegel steht, wird auch der hinter dem Spiegel stehende Miller getroffen und, sich vor Schmerz windend, von Flynn im Gang zurückgelassen. Flynn nimmt den von Miller erwähnten Film aus dessen Zimmer an sich und verschwindet. Die Frau entdeckt durch das Loch im Spiegel, sowie die Schmerzenschreie ebenfalls den Gang und den blutenden Miller. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der Frau um Emily Summerspring handelt, die ihre eigene Schwester entführt hat, um diese aus den Fängen eines gewalttätigen Sektenführers namens Billy Lee zu entreißen. Ihre entführte Schwester Rose ist allerdings nicht einverstanden damit, kontaktiert bei der nächsten Gelegenheit heimlich Lee und teilt diesem ihren Aufenthaltsort mit.

Auch Sweet konnte den Schuss durch die offenstehende Tür aus ihrem Wagen heraus beobachten und wird kurz darauf von Flynn überrascht, der sie überredet, mit ihm zu sprechen, anstatt ihn zu erschießen. Er offenbart ihr, dass er kein Pfarrer, sondern in Wirklichkeit ein verurteilter Bankräuber ist, der nach 15 Jahren gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und nun hier die Beute aufspüren möchte, die sein Komplize hier versteckt haben soll. Er wollte sie auch nicht bedrängen, sondern sie lediglich außer Gefecht setzen, weil er die Beute in ihrem Zimmer vermutet, nachdem er sie in seinem nicht gefunden hat. Gemeinsam finden sie tatsächlich das Geld unter dem Boden ihres Zimmers und wollen sich aus dem Staub machen, werden jedoch in dem Augenblick von Lee und seinen Leuten aufgehalten, die gerade auftauchen.

Emily hat in der Zwischenzeit Miller, der durch eine Schrotladung im Gesicht getroffen und offensichtlich schwer, aber nicht tödlich verletzt wurde, in den Hauptraum des Casinos gebracht. Miller deutet im Gespräch mit Emily immer wieder an, dass er schlimme Dinge gesehen und auch getan habe. Als Lee mit seinen Anhängern und den beiden Geiseln eintrifft, ist Emily im Gegensatz zu Rose nicht begeistert. Emily, Miller, Flynn und Sweet sitzen nun gefesselt an einem Tisch und müssen sich Lees Predigten und Spielchen aussetzen. Während alle anderen ruhig und gefasst die Psychospielchen Lees ertragen, macht Miller einen nervöse Eindruck und bittet Flynn, den er immer noch für einen Priester hält, um die Beichte.

Lee erschießt Emily und es sieht so aus, als kämen nun alle nacheinander an der Reihe. In einem unbeachtetem Moment springt Flynn auf und gibt Lee eine Kopfnuss. Durch den Sturz der Beiden gelangt Miller in den Besitz einer Waffe, ohne sie jedoch einzusetzen. Mit Hilfe einer Rückblende wird offenbart, was Miller die ganze Zeit mit den schrecklichen Dingen meinte, die er getan hat: Als Scharfschütze in Vietnam hatte er 123 Menschen getötet. Anschließend wollte er nichts mehr damit zu tun haben, weshalb er nun in dem Casino arbeitet. Der innere Konflikt löst sich bei Miller auf, als Sweet ihm zu verstehen gibt, dass niemand ihn zwingen wird zu schießen. Miller, angespornt von dieser Zuwendung übernimmt nun Eigenverantwortung, schnappt sich die Waffe und erledigt innerhalb kürzester Zeit alle Anhänger und Lee mit gezielten Schüssen, nur Rose verschont er, die um Lee trauert. Als Miller auf Rose zugeht, um sie zu trösten, ersticht diese Miller. Rose wird daraufhin von Flynn getötet. Sweet und Flynn, als einzig verbliebene, nehmen sich das Geld und zerstören den Film, den Flynn von Miller entwendet hatte. Es bleibt offen, wer auf dem Film zu sehen war, nur dass es sich um einen bekannten Politiker gehandelt haben soll und dass die Aufnahmen viel Geld einbringen würden.

Während ihres Auftritts in Reno sieht Sweet Flynn unter den Gästen und lächelt. Während des Abspanns hört man sie singen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Bad Times At The El Royale": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Bad Times at the El Royale aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.