Giraffe

Giraffe ist ein Filmdrama von Anna Sofie Hartmann. Die deutsch-dänische Koproduktion feierte im August 2019 im Rahmen des Locarno Film Festivals ihre Premiere und kam am 6. August 2020 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Giraffe
Genre: Drama
Jahr: 2019
Länge: 88 Minuten
Verleih: Grandfilm

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , Jakub Gierszal,
Drehbuch: Anna Sofie Hartmann
Kamera: Jenny Lou Ziegel
Schnitt: Sofie Steenberger

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Giraffe. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die junge Ethnologin Dara kehrt aus Berlin in ihre Heimat zurück, eine ländliche Gemeinde auf der süddänischen Insel Lolland. Sie will dokumentieren, wie sich die Lebensweise der Einwohner verändert, jetzt wo dort ein Tunnel namens Fehmarn Belt Fixed Link gebaut wird, der Lolland mit Deutschland verbinden soll. Einige Menschen müssen nun ihre zum Abriss bestimmten Häuser verlassen, in denen ihre Familien über Generationen hinweg gelebt haben, so Birte und Leif, die den Gedanken nicht ertragen können, dass ihr Hof dem Asphalt weichen soll.

Als Dara die Gegend erkundet, findet sie in einem bereits seit längerem verlassenen Haus Fotoalben und das Tagebuch einer Bibliothekarin namens Agnes Sørenson. Sie beginnt sich zu fragen, was diese Frau, die vor 15 Jahren solche persönlichen Gegenstände zurückließ, ohne Erklärung von der Insel verschwinden ließ. Weiter lernt Dara einen jungen Mann namens Lucek kennen, der Teil einer polnischen Crew ist, die Glasfaserkabel in der Gegend verlegt. Die meisten seiner Kollegen hatten den Traum gehabt, mit ihren Familien in Skandinavien leben zu können. Auch wenn Dara in Berlin einen Freund hat, ist sie von der Direktheit des 14 Jahre jüngeren Lucek angetan, aber auch von seinem Äußeren.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Giraffe (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.