Sie nannten ihn Spencer

Sie nannten ihn Spencer ist ein deutsch-österreichischer Dokumentarfilm über Bud Spencer aus dem Jahr 2017 von Karl-Martin Pold. Die Weltpremiere fand am 23. Juni 2017 mit Beteiligung der Familie Pedersoli beim internationalen Filmfest München statt. Die Italienpremiere erfolgte am 31. Oktober 2017 beim internationalen Filmfestival von Rom.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Sie nannten ihn Spencer
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 122 Minuten
Verleih: Neue Visionen

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Karl-Martin Pold, Michael Gizicki
Kamera: Serafin Spitzer
Schnitt: Thomas Vondrak

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Sie nannten ihn Spencer. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Sie nannten ihn Spencer ist der erste Kino-Dokumentarfilm mit und über Bud Spencer, der die facettenreiche Biografie Carlo Pedersolis sowie das weltumspannende Phänomen der Spencer/Hill-Kultfilme thematisiert. Carlo Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, bringt sein Lebensmotto mit "Futtetenne" auf den Punkt. Das Multitalent ist von der Mentalität geprägt, den Mut zu haben, Träume zu verwirklichen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Angespornt von der Botschaft der Filme, brechen die beiden Fans Jorgo aus Berlin und Marcus aus Augsburg zu einem abenteuerlichen Roadtrip auf, um ihrem Idol näher zu kommen. Ihre Reise wird zu einer Schnitzeljagd quer durch Europa. Dabei treffen sie auf zahlreiche Schauspielkollegen und Wegbegleiter von Bud Spencer. Dazwischen werden Ausschnitte aus den Bud-Spencer-Filmen gezeigt. Durch die beiden Fanprotagonisten erfährt der Zuseher nicht nur, wie der Kult um Bud Spencer und Terence Hill gelebt wird, sondern warum der "Dicke mit dem Dampfhammer" immer noch Millionen von Fans auf der ganzen Welt begeistert. Erzählt wird der Film von der legendären deutschen Synchronstimme von Terence Hill, Thomas Danneberg, der sich weder boshafte Kommentare noch dumme Sprüche im typischen "Schnodderdeutsch", geschrieben von Rainer Brandt, verkneifen kann. Sie nannten ihn Spencer ist der letzte gemeinsame Kinofilm von Bud Spencer und Terence Hill.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Sie nannten ihn Spencer": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Sie nannten ihn Spencer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.