Hereinspaziert!

Hereinspaziert! ist eine französisch-belgische Filmkomödie aus dem Jahr 2017. Regie führte Philippe de Chauveron, die Hauptrollen spielen Christian Clavier und Elsa Zylberstein. Der Film handelt von einer in gehobenen Verhältnissen lebenden französischen Familie, die unfreiwillig eine bislang obdachlose Roma-Familie auf ihrem Grundstück beherbergt.

Der französische Intellektuelle und linksliberale aber reiche Autor Jean-Etienne Fougerole wird in einer Talkshow herausgefordert als es um den Umgang mit Roma geht. Ob er als Großbürger denn Roma aufnehmen würde? (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: À bras ouverts
Genre: Komödie
Jahr: 2017
Länge: 93 Minuten
Verleih: Universum Film GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Guy Laurent, Marc de Chauveron
Kamera: Philippe Guilbert

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Hereinspaziert!. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der politisch linksliberale Professor und Schriftsteller Jean-Étienne Fougerole, der mit seiner Familie in einem luxuriösen Anwesen lebt, plädiert in seinem neuesten Buch Hereinspaziert! für die Aufnahme von obdachlosen und ausländischen Menschen in Frankreich. In einem Streitgespräch, das er live im Fernsehen mit einem konservativen Gegner seiner Ansichten führt, lässt er sich spontan zu der Zusage hinreißen, bedingungslos hilfsbedürftige Roma in seiner Villa aufzunehmen. Bald darauf bitten ihn der obdachlose Mann Babik und dessen in schäbigen Verhältnissen lebende Roma-Familie um Einlass in sein Grundstück. Sehr zum Unmut seiner Frau Daphné lässt Jean-Étienne die Familie gewähren. Die Familie spricht Jean-Étienne im weiteren Verlauf meist mit dem Namen Hereinspaziert an. Sie wohnt daraufhin in ihrem Wohnwagen, der auf der bislang gepflegten Wiese vor der Villa parkt. Dort hält Babiks Familie zudem ein ausgewachsenes Schwein als Haustier. Während die Roma ihren Aufenthalt genießen, fällt es dem Ehepaar Fougerole schwer, deren Sitten und Gebräuche zu akzeptieren. Die Ehe der Fougeroles wird auf eine noch härtere Probe gestellt, als die Toilette im Wohnwagen ausfällt und die Roma die Toiletten in der Villa mitnutzen. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden Familien eine freundschaftliche Beziehung. Bald macht Jean-Étiennes TV-Gegner öffentlich, dass ein Mann aus der Roma-Familie gar kein Rom, sondern ein Franzose ist. Indes verliebt sich Jean-Étiennes Sohn Lionel in Babiks Tochter. Sie verstoßen gegen Babiks Verbot, vorehelichen Sex zu haben. Während Jean-Étienne die Liebe der Beiden akzeptiert, ist Babik zunächst wütend über den Sex. Bald ändert er aber seine Meinung. Schließlich heiratet Lionel, der des geordneten Lebens in seines Vaters Villa überdrüssig ist, Babiks Tochter in Rumänien. Lionels Eltern nehmen an der rauschenden Hochzeit mit Freuden teil.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Hereinspaziert!": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Hereinspaziert! aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.