Es war einmal Indianerland

Es war einmal Indianerland ist ein deutscher Coming-of-Age-Film von İlker Çatak aus dem Jahr 2017. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Nils Mohl, welcher auch gemeinsam mit Max Reinhold das Drehbuch verfasste.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Es war einmal Indianerland
Genre: Drama, Komödie
Produktion: Deutschland
Jahr: 2017
Länge: 97 Minuten
Verleih: Camino Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Nils Mohl, Max Reinhold
Kamera: Florian Mag
Schnitt: Jan Ruschke

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Es war einmal Indianerland. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der 17-jährige Mauser ist angehender Boxer und wohnt mit seinem Vater Zöllner und seiner Stiefmutter Laura in einer Hochhaussiedlung in einem Vorort von Hamburg. Auf einer illegalen Rave-Party verliebt er sich in Jackie, die aus einem reichen Viertel der Stadt stammt. Gleichzeitig hat es jedoch die 21-jährige Süßigkeitenverkäuferin Edda auf ihn abgesehen. Als hätte Mauser so schon nicht genug um die Ohren, ermordet sein Vater plötzlich seine Stiefmutter und steht bei ihm, um nach Rat zu fragen.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Es war einmal Indianerland aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.