She, a Chinese

She, a Chinese ist ein Drama von Xiaolu Guo aus dem Jahr 2009. In den Hauptrollen spielen Lu Huang, Geoffrey Hutchings und Wei Yi Bo. Der Film kam am 4. Februar 2010 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: She, a Chinese
Genre: Drama
Jahr: 2009
Länge: 98 Minuten
Verleih: Camino Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Guo Xiaolu
Produktion: Natasha Dack
Kamera: Zillah Bowes
Schnitt: Andrew Bird

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film She, a Chinese. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Jugendliche Li Mei lebt zusammen mit ihren Eltern in einem kleinen Dorf in China. Sie hilft dort ihrer Mutter auf dem Feld und im Haushalt und unterstützt ihren Vater bei seiner Arbeit auf einer Müllhalde. Ihr Alltag ist weitgehend monoton und ihre vorherrschende Langeweile kann nur von gelegentlichen Flirts durchbrochen werden. Da ist zum einen ein Lastwagenfahrer, der regelmäßig in dem Dorf seine Essenspause einlegt und Li Mei gelegentlich ins Kino einlädt. Zum anderen trifft sie sich mit einem jungen Mann aus der Umgebung, der einen Motorroller besitzt und sein Geld mit dem Verkauf illegaler DVD-Kopien verdient. Als sich dieser ihr auch körperlich nähern will, lehnt sie ab, bittet ihn aber, ihr seinen MP3-Player zu geben. Seitdem gibt ihr zumindest die Musik etwas Abwechslung.

Die Mutter ist von diesen Annäherungsversuchen nicht begeistert, da sie für ihre Tochter bereits einen Verwaltungsbeamten als zukünftigen Ehemann ausgesucht hat. Ihrer Mutter zuliebe trifft sie ihn, ist allerdings von dem Hobbyfotografen nicht sehr angetan. Eines Tages kommt der Lastwagenfahrer wieder im Dorf vorbei und gibt vor, Li Mei ins Kino einladen zu wollen. Stattdessen fährt er mit ihr allerdings in eine verlassene Gegend und vergewaltigt sie.

Das nimmt das Mädchen zum Anlass, das Dorf zu verlassen und in die nächstgrößere Stadt, Chongqing, zu gehen. Dort arbeitet sie zunächst in einer Textilfabrik, verliert diese Anstellung aber schon bald. Sie landet anschließend in einem "Frisörsalon", dessen Kunden die Frisösen auch als Prostituierte buchen. In diesem Umfeld lernt Li Mei den Gangster Spikey kennen, der im Drogenmilieu unterwegs ist. Die beiden werden ein Paar, bis Spikey eines Tages tödlich verletzt wird. Li Mei bricht daraufhin mit dessen Geld im Rahmen einer Gruppenreise nach London auf.

Es gelingt ihr, sich aus der Touristengruppe zu lösen. Fortan schlägt sie sich allein durch. In einer Bar trifft sie auf den Witwer Geoffrey Hunt, der sie zunächst bei sich aufnimmt und sie schließlich heiratet, um ihr einen legalen Aufenthalt im Vereinigten Königreich zu ermöglichen. Die beiden haben sich allerdings - auch wegen des gewaltigen Altersunterschieds - kaum etwas zu sagen und das gemeinsame Leben wirkt eher trostlos. Li Mei verliebt sich später in den Imbissbesitzer Rachid, der aus Indien stammt und Muslim ist. Hier kann sie auch ihren sexuellen Bedürfnissen nachkommen und weil sie genug vom Leben mit Herrn Hunt hat, beschließt sie, bei Rachid einzuziehen und nicht zu Hunt zurückzukehren. Sie wird schwanger und als sie dies Rachid mitteilt, sagt er, dass er zurück nach Indien gehen möchte. Er lässt Li Mei allein zurück.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "She, a Chinese": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel She, a Chinese aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.