Verdammnis

Verdammnis ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stieg Larsson, der zweite Teil der Millennium-Trilogie und damit die Fortsetzung von Verblendung. Regie führte der Schwede Daniel Alfredson. Der Film kam am 18. September 2009 in die skandinavischen Kinos. In Deutschland lief der Film am 4. Februar 2010 an.

Ein junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin Millennium eine hochbrisante Story an: Verdiente Amts- und Würdenträger vergehen sich an jungen russischen Frauen, die gewaltsam ins Land gebracht und zur Prostitution gezwungen werden ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Flickan som lekte med elden
Deutscher Titel: Verdammnis
Genre: Krimi, Thriller
Jahr: 2009
Länge: Kinofassung: 124 Minuten, Extended Cut: 178 Minuten
Verleih: NFP
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jonas Frykberg
Produktion: Søren Stærmose, Jon Mankell
Kamera: Peter Mokrosiński
Schnitt: Mattias Morheden

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Verdammnis. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Lisbeth Salander hat mit dem Geld, das sie sich in Verblendung angeeignet hat, einen längeren Luxusurlaub gemacht. Nach ihrer Rückkehr nach Schweden kauft sie ein Luxusapartment in Stockholm und erfährt, dass ihre Mutter inzwischen gestorben ist.

Als sie den Rechner ihres Vormunds Bjurman hackt, bemerkt sie, dass der Rechtsanwalt sich eine Tätowierung entfernen lassen will. Lisbeth geht davon aus, dass es sich um die Tätowierung handelt, die sie ihm auf seinen Bauch gestochen hat. Sie dringt in die Wohnung des Vormunds ein, durchsucht seine Unterlagen und stellt fest, dass er auch die monatlichen Berichte über ihr Wohlverhalten nicht geschrieben hat. Ihre eigene Akte mit der Einweisung in die Psychiatrie findet sie nicht. Lisbeth hält dem Rechtsanwalt seine eigene Pistole unter die Nase und fordert ihn auf, die von ihr aufgestellten Spielregeln einzuhalten.

Ein blonder Hüne trifft sich am nächsten Tag mit Bjurman und zeigt sich an der Akte Salander interessiert. Nach Lisbeths Besuch in seiner Wohnung bietet Bjurman die Akte im Tausch gegen das Video an, auf dem gezeigt wird, wie er Lisbeth vergewaltigt.

Lisbeth trifft sich mit ihrem ehemaligen Vormund Palmgren, der einen Schlaganfall erlitten hat und entgegen ihrer Annahme noch lebt.

Der Journalist Dag Svensson hat zu russisch-schwedischem Mädchenhandel recherchiert und bietet dieses Material dem Magazin Millennium an. Offensichtlich waren auch Mitarbeiter der schwedischen Sicherheitspolizei unter den Freiern. Darin finden sich auch Hinweise auf einen gewissen "Zala". Bald darauf findet Mikael Dag und seine Freundin ermordet in ihrer Wohnung auf. Die Polizei verdächtigt Lisbeth, weil sie deren Fingerabdrücke auf der Tatwaffe findet. Diese gehört Bjurman. Als die ermittelnde Beamtin Modig den Anwalt Bjurman befragen will, findet sie ihn ermordet auf. Auch hier wird Lisbeth des Mordes verdächtigt.

Mikael Blomkvist versucht, Lisbeth vor den polizeilichen Ermittlern zu finden. Dazu sucht er den Kick-Boxer Paolo auf, mit dem Lisbeth trainiert hat, und bittet ihn, über Lisbeths Geliebte Miriam "Mimmi" Wu den Kontakt zu Lisbeth herzustellen. Lisbeth hatte Mimmi das Nutzungsrecht an ihrer alten Wohnung eingeräumt, in der sie auch gemeldet bleibt. Auf der Straße vor Mimmis Wohnung wird Paolo Zeuge, wie ein blonder Hüne Mimmi trotz heftiger Gegenwehr entführt. Paolo folgt dem Fahrzeug des Entführers zu einer einsam gelegenen Scheune, in der er beobachtet, wie der Hüne versucht, aus Miriam den Aufenthaltsort von Lisbeth gewaltsam zu erpressen. Er versucht einzugreifen. Der Blonde verfügt über enorme Kraft und ist vollkommen schmerzunempfindlich. Er schlägt Miriam und Paolo bewusstlos und steckt die Scheune in Brand. Paolo und Mimmi wachen gerade noch rechtzeitig auf und entkommen im letzten Augenblick unbemerkt ins Freie.

Lisbeth vermutet ihre Akte im Wochenendhaus des Anwalts. Sie fährt mit dem Bus dorthin. Der Blonde hat das Haus bereits erfolglos durchsucht. Sie kann ihre Akte jedoch auf dem Dachboden entdecken. Darin findet sie auch Angaben über ihren Vater Zalatschenko alias Zala. Dass dieser ihr Vater ist, erfährt in der Zwischenzeit auch Blomkvist bei einem Besuch bei Palmgren. Gunnar Björck, ein ehemaliger Sicherheitspolizist, der ein Freier des Mädchenhändlerrings war und Blomkvist unterstützt, um einer Medienberichterstattung über ihn zu entgehen, hat Blomkvist zuvor mitgeteilt, dass Zalatschenko ein russischer ehemaliger Agent des GRU war, dem die schwedische Regierung ein Asylrecht eingeräumt hatte. Als Lisbeth gerade wieder aufbrechen will, treffen zwei von dem Blonden beauftragte Rocker mit ihren Motorrädern auf dem Grundstück ein, die das Haus abbrennen sollen. Lisbeth lenkt den einen durch Pfefferspray ab und streckt ihn durch einen Tritt in die Genitalien zu Boden. Der andere kommt hinzu und wird von Lisbeth durch einen Elektroschocker im Genitalbereich kampfunfähig gemacht. Der erste ist wieder aufgestanden. Lisbeth schießt ihm in den Fuß.

Lisbeth verfolgt die Spur des Blonden. Über das Kennzeichen ermittelt sie eine Autovermietung und zwingt einen Angestellten, die Mietdaten des Fahrzeugs herauszugeben, das der Hüne verwendet hat. Sie erfährt, dass er Ronald Niedermann heißt, fährt alleine zum vermuteten Versteck ihres Vaters - einem alten Bauernhof - und dringt mit einer Pistole bewaffnet in dessen Haus ein. Dort wird sie jedoch von Niedermann überwältigt, der durch einen Bewegungsmelder auf dem Grundstück vorgewarnt worden ist.

Derweil hat Mikael Lisbeths neue Luxuswohnung gefunden und dort Hinweise darauf entdeckt, dass Lisbeth auf dem Weg zum Hof ihres Vaters ist.

Bei einer Unterredung mit ihrem Vater erfährt Lisbeth, dass Niedermann ihr Halbbruder ist. Zalatschenko spricht von Lisbeths Mutter nur als Hure und hegt keine väterlichen Gefühle für seine Tochter. Niedermann hebt auf Anweisung des Vaters ein flaches Grab für sie aus, und beide führen sie ins Freie, um sie dort zu erschießen. Kurz darauf gelingt es ihr zu entkommen, doch ihr Vater streckt sie mit mehreren Schüssen nieder; Niedermann stößt sie in das ausgehobene Grab und schüttet dieses zu. Sie kann sich jedoch nach mehreren Stunden befreien und lockt ihren Vater am nächsten Morgen in einen Schuppen, wo sie ihn mit einer Axt angreift und dem Schwerverletzten die Pistole abnimmt. Kaum noch bewegungsfähig und blutüberströmt kann sie noch einige Schüsse auf Niedermann abgeben. Der flieht jedoch, als Mikael mit seinem Wagen auf den Hof fährt. Lisbeth wird mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Ihr Vater wird ebenfalls medizinisch versorgt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Verdammnis": 3,9 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Verdammnis (2009) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.