Everybody's Fine

Everybody's Fine ist ein US-amerikanischer Kinofilm aus dem Jahr 2009 von dem Regisseur Kirk Jones, der auch das Drehbuch dazu schrieb. Es ist eine Neuverfilmung des italienischen Films Allen geht's gut von Oscar-Preisträger Giuseppe Tornatore aus dem Jahr 1990.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Everybody's Fine
Deutscher Titel: Everybody's Fine
Genre: Tragikomödie
Produktion: USA
Jahr: 2010
Verleih: Walt Disney Germany
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Kirk Jones
Produktion: Vittorio Cecchi Gori, Glynis Murray, Gianni Nunnari, Ted Field
Kamera: Henry Braham
Schnitt: Andrew Mondshein

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Everybody's Fine. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Nach dem Tod seiner Frau scheint für den Rentner Frank Goode das geplante Familientreffen seiner vier weggezogenen Kinder den eintönigen Alltag neu zu beleben. Während er sich große Mühe mit den Vorbereitungen gibt, rufen seine Kinder nach und nach an um abzusagen. Ihm wird bewusst, dass ihnen seine verstorbene Frau viel näher stand und um dies zu ändern, entschließt er sich, allen einen Überraschungsbesuch abzustatten.

Aufgrund seiner Lungenkrankheit, die von der jahrelangen Einatmung von PVC-Gasen bei seiner Arbeit herrührt, bedeutet das Fliegen eine zu große körperliche Belastung. Stattdessen nimmt er den Zug um quer durch das Land zu reisen, denn die Kinder leben in New York, Chicago, Denver und Las Vegas. Neben der Zugtrasse kann er unentwegt seine Arbeit bewundern, denn er war für die PVC-Isolierung der Telefonkabel zuständig.

Während er hier noch nachdenkt, welch große Menge von Nachrichten unabhängig von deren positiven oder negativen Inhalten dort hindurchfließen, muss er bei seinem ersten Ziel in New York feststellen, dass er wohl nicht alle neuesten Informationen über seinen Sohn David erhalten hat, weil er ihn bei der angegebenen Adresse nicht antreffen kann. Allerdings entdeckt er in einer kleinen Galerie ein Bild von David, was ihn sehr stolz macht. Nach mehreren vergeblichen Versuchen ihn in der Wohnung anzutreffen entschließt er sich die Reise fortzusetzen.

Seine Tochter Amy in Chicago und seinen Sohn Robert in Denver trifft er zwar an, doch geben sie ihm schnell zu verstehen, dass der Besuch ihres Vaters zeitlich sehr unpassend ist. In Las Vegas wird er von seiner jüngsten Tochter Rosie viel überschwänglicher begrüßt, aber auch hier muss Frank feststellen, dass einige Teile ihres Lebens nicht zusammenpassen bzw. vor ihm verheimlicht werden.

Als er sich wieder auf den Rückweg begibt, muss er sich eingestehen, dass seine Kinder nicht so glücklich und erfolgreich sind, wie er zuerst dachte. Ihm hatte man nur die guten Nachrichten zukommen lassen, die Sorgen und Probleme hingegen hatten die Kinder stets nur der Mutter anvertraut.

Da sein lebensnotwendiges Medikament von einem Obdachlosen zerstört wurde, dem er eigentlich helfen wollte, entschließt er sich, trotz der gesundheitlichen Bedenken das Flugzeug nach Hause zu nehmen. Auf dem Flug erleidet er einen Herzinfarkt. Im Koma erkennt er, welche Probleme seine Kinder beschäftigen. Als er erwacht sind alle bis auf David bei ihm. Sie müssen ihm eingestehen, dass David drogensüchtig war und an einer Überdosis gestorben ist.

Nachdem er sich erholt hat, besucht er die Galerie in New York, wo die Galeristin im Depot ein Bild von David für ihn findet, das Telegrafenmasten mit den Drähten seines Vaters zeigt. Die Galeristin erzählt ihm, dass David oft davon gesprochen hat, wie sein Vater ihn immer ermutigt habe Künstler zu werden.

Da er schließlich die Art, wie seine Kinder leben, akzeptiert und ihnen sein urteilsfreies Interesse zeigt, wird es auch möglich, dass sie ihn gemeinsam besuchen, das Bild Davids mit den Telegrafenmasten hat einen Ehrenplatz in Franks Haus bekommen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Everybody's Fine": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Everybody's Fine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.