Waffenstillstand

Waffenstillstand ist ein Spielfilm des deutschen Regisseurs Lancelot von Naso, der gemeinsam mit Kai Uwe Hasenheit und Collin McMahon auch das Drehbuch verfasst hat. Weltpremiere feierte Waffenstillstand am 30. August 2009 auf dem 33. World Film Festival in Montréal, Kanada. Die Europapremiere fand am 1. Oktober 2009 auf dem 5. Zurich Film Festival statt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Waffenstillstand
Genre: Drama
Jahr: 2009
Länge: 96 Minuten
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Lancelot von Naso, Kai Uwe Hasenheit, Collin McMahon
Produktion: Florian Deyle, Martin Richter, Philip Schulz-Deyle, Dario Suter, Christoph Daniel, Marc Schmidheiny, Dirk Hamm , Klaus Dohle
Kamera: Felix Cramer
Schnitt: Vincent Assmann, Kilian von Keyserlingk, Lancelot von Naso

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Waffenstillstand. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Im April des Jahres 2004 ist die Lage im Irak angespannt: Offiziell ist der Krieg zwar vorbei, aber in den sunnitischen Hochburgen des Widerstands finden weiterhin Kämpfe zwischen den irakischen Aufständischen und amerikanischen Truppen statt. Die Niederländerin Kim, die als Mitarbeiterin der Hilfsorganisation Medica Mundi in Bagdad tätig ist, und der Arzt Alain Laroche beschließen während eines 24-stündigen Waffenstillstands dringend benötigte medizinische Hilfsgüter von Bagdad nach Falludscha zu transportieren. Ihnen schließt sich der junge TV-Journalist Oliver an, der den gefährlichen Transport als Gelegenheit für eine Exklusiv-Story betrachtet. Sein wesentlich erfahrenerer Kameramann Ralf sträubt sich anfangs gegen diesen riskanten Plan, gibt schließlich aber Olivers Wunsch nach. Zusammen mit dem irakischen Fahrer Husam bilden die fünf Beteiligten eine Zweckgemeinschaft, die im Verlauf der nervenaufreibenden Fahrt durch ein vom Krieg zerstörtes Land zahlreiche Bedrohungen durchlebt.

Am Zielort Falludscha spitzt sich die gefährliche Situation zu, und die fünf unterschiedlichen Idealisten können ihre wahren Motive für diese Reise nicht länger voreinander verheimlichen. Dabei wird ihr Wagen angeschossen, und Oliver wird getroffen. Sie fahren zu einem Hinterhof von verlassenen Häusern. Ralf und Husam reparieren den Wagen, treffen auf einen alten Mann mit Familie, der sie aufnimmt und mithilft, den Wagen zu reparieren. Doch als die Freunde losfahren wollen, fahren Husam und der alte Mann weg, und die Vier müssen laufen. Auf halben Weg treffen die Freunde den Wagen wieder und fahren ins Krankenhaus.

Hier sehen sie, dass das Krankenhaus im obersten Stockwerk zerstört wurde, zwei Ärzte getötet wurden und einer schwer verletzt ist. Alain übernimmt die Leitung, Ralf führt ein Interview mit dem schwer verletzten Arzt, und Oliver, Kim, Husam und ein anderer Arzt nehmen ein paar Verwundete aus dem Krankenhaus mit. Die Freunde denken, es sei vorbei, doch auf den Weg werden sie von Widerstandsterroristen überfallen. Zwar fährt Husam los, doch Ralf wird getroffen und getötet. Erst an der Stadtgrenze bemerken sie, dass Ralf tot ist. Sie fahren jedoch ohne Zwischenhalt bis Bagdad, wo sie morgens wieder ankommen. Am Hof des Krankenhauses besprechen Kim und Oliver noch ein paar Dinge. In der letzten Szene sieht man das Interview, das Ralf mit dem Arzt gemacht hat. Ralf verabschiedet sich mit den Worten "thank you".

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Waffenstillstand": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Waffenstillstand (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.