A Single Man

A Single Man ist ein US-amerikanisches Filmdrama und gleichzeitig das Regiedebüt des Modedesigners Tom Ford aus dem Jahr 2009. Der Spielfilm ist die Verfilmung von Christopher Isherwoods gleichnamigem Roman A Single Man. Der Film handelt von einem homosexuellen Collegeprofessor, der nach dem plötzlichen Tod seines langjährigen Partners seinen Selbstmord plant.

George Falconer ist ein in die Jahre gekommener britischer Professor, der an der Uni von Los Angeles unterrichtet und von seinen Schülern als schräger Vogel angesehen wird. Keiner weiß, dass der Prof schwul ist und gezielt auf Distanz geht ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: A Single Man
Deutscher Titel: A Single Man
Genre: Drama
Produktion: USA
Jahr: 2009
Länge: 99 Minuten
Verleih: Senator Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Tom Ford, David Scearce
Produktion: Tom Ford, Andrew Miano, Robert Salerno, Chris Weitz
Kamera: Eduard Grau
Schnitt: Joan Sobel

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film A Single Man. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film spielt an einem einzigen Tag, dem 30. November 1962, und handelt von George Falconer, einem in die Jahre gekommenen britischen Literaturprofessor, der an einer Universität in Los Angeles unterrichtet. Falconer lebt allein, seit sein Lebenspartner Jim vor acht Monaten bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist. Beide waren 16 Jahre ein Paar. Seit dem Tod hat George oft Albträume und schwere Depressionen, auch weil er seine Homosexualität geheim hält.

An diesem Morgen steht George wie gewohnt auf und macht sich fertig. Durch eine Rückblende wird die Situation geschildert, in der er vom Tod seines Partners erfahren hat. Dessen Cousin rief George an und erzählte ihm von dem Unglück. In dem Telefonat erfährt er, dass Jims Eltern ihn nicht über den Tod informieren möchten und George auch nicht an der Beerdigung teilnehmen darf, da diese "ausschließlich im Familienkreis" stattfinde. Weiter in der Rückblende wird gezeigt, wie Falconer daraufhin zu seiner besten Freundin Charley lief und dort zusammenbrach.

Weiter in der Gegenwart der Handlung steckt Falconer einen Revolver in seine Aktentasche, dankt seiner Haushälterin und fährt zur Arbeit. Er bereitet seinen Suizid vor. In seiner Vorlesung schweift er vom eigentlichen Thema der Buchbesprechung ab und hält einen Vortrag über die Diskriminierung von Minderheiten, die eine Folge von Angst sei. Einer seiner Schüler, Kenny, folgt ihm danach und redet mit ihm über die Vorlesung. Zuvor erfragte Kenny die Adresse seines Professors.

Aufgrund seines geplanten Suizids räumt Falconer später sein Büro aus und wirft einen langen letzten Blick auf seinen Arbeitsplatz. Auf dem Parkplatz trifft er erneut auf Kenny, der weiteres Interesse an seinem Professor bekundet, indem er sich mit ihm zum Kaffeetrinken verabreden möchte. Falconer nimmt diese Einladung nicht an. Stattdessen fährt er zur Bank, um sämtliche Papiere, Gelder und auch den Ehering seiner Mutter aus seinem Schließfach zu holen. Auch ein Foto, das seinen langjährigen Partner nackt am Strand liegend zeigt, ist unter den Sachen. Es folgt eine weitere Rückblende in Schwarz-weiß, in der man sieht, wie er und sein Freund am Meer liegen und sich unterhalten. Der Zuschauer erfährt, dass Falconer und dessen beste Freundin Charley vor vielen Jahren mehrmals Sex hatten, Jim dagegen nur Verhältnisse mit Männern hatte.

Weiter in der Gegenwart der Handlung trifft George im Foyer der Bank auf ein Nachbarsmädchen. Dieses erzählt ihm von ihrem Skorpion und wie sie und ihr Bruder diesen füttern. Einmal habe ihr Vater gemeint, Mr. Falconer könne man auch hineinwerfen, da er ein "warmer Bruder" sei. Die Mutter kommt und lädt George zu einem Dinner ein, doch dieser schlägt die Einladung aus.

Wieder zu Hause, möchte er sich erschießen, jedoch nichts schmutzig machen und probiert verschiedene Varianten aus, wie er die Waffe halten könnte. Er wird durch einen Anruf seiner Freundin Charley unterbrochen. Charley und George treffen sich im Haus Charleys. Sie essen, tanzen, rauchen und trinken Gin. Alkoholisiert teilen sich beide gegenseitig ihr Leid mit. Charley sieht sich perspektivlos in ihrer Rolle als geschiedene Hausfrau, deren einzige Tochter bereits erwachsen ist. Sie liebt George und meint, dessen Lebenspartner Jim sei lediglich "Ersatz" gewesen, was George tief verletzt. Sie gibt daraufhin zu, dass ihre Äußerung wohl nur darauf beruhte, dass sie eifersüchtig gewesen sei.

Später trifft George in der Bar auf Kenny, in der er, wie es die vorherige Rückblende gezeigt hat, Jim kennengelernt hatte.

Falconer und Kenny unterhalten sich über das Älterwerden und den Tod und den daraus resultierenden Sinn des Lebens. Sie kommen zu dem Schluss, "im Moment" leben zu sollen. Daraufhin schwimmen beide gemeinsam nackt im Meer, wobei sich Falconer am Kopf verletzt. Beide gehen danach zu Falconer nach Hause. Kenny findet zufällig das Nacktfoto des verstorbenen Jim. Kenny und Falconer betrinken sich und schlafen ein. Als Falconer später aufwacht, findet er Kenny auf dem Sofa schlafend. Dabei entdeckt Falconer auch seinen Revolver neben Kenny, den dieser zuvor wohl gefunden hatte. Als er sieht, dass der Junge sich augenscheinlich Sorgen um ihn gemacht hat und deswegen den Revolver an sich nahm, verfliegen seine Selbstmordpläne und er verbrennt den Abschiedsbrief an Charley. Er fasst zum ersten Mal seit dem Tod seines Partners wieder Lebensmut und fühlt eine tiefe Zufriedenheit, was der Zuschauer durch Georges Stimme aus dem Off erfährt. Als er sich wieder ins Bett legen will, spürt er plötzlich einen heftigen Schmerz in der Brust und fällt zu Boden. Er erleidet einen Herzinfarkt und stirbt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "A Single Man": 3,9 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel A Single Man aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.