David Wants to Fly

David wants to fly - Ein yogisches Abenteuer ist ein Dokumentarfilm von David Sieveking aus dem Jahr 2010. Uraufgeführt wurde der Film am 12. Februar 2010 im Panorama Dokumente der 60. Internationalen Filmfestspiele Berlin, deutscher Kinostart war am 6. Mai 2010.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: David wants to fly
Genre: Dokumentation
Jahr: 2010

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: David Sieveking
Produktion: Martin Heisler, Carl-Ludwig Rettinger
Kamera: Adrian Stähli
Schnitt: Martin Kayser-Landwehr

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film David Wants to Fly. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die von Maharishi Mahesh Yogi begründete Transzendentale Meditation war eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Auch der junge Regisseur David ist auf der Suche nach Inspiration. Davids Idol, der große Regisseur David Lynch, versichert, TM sei auch die Quelle seiner Kreativität. David nimmt ihn beim Wort und nähert sich unvoreingenommen mit einer teilweise schockierenden Naivität der transzendentalen Meditation. Er unterzieht sich einem kostspieligen Meditations-Training, erhält sein persönliches Mantra und versucht sich im yogischen Fliegen.

Bald jedoch erkennt er Widersprüche in der TM-Organisation und stellt kritische Recherchen über die Hintergründe der zu einer milliardenschweren Industrie gewordenen Organisation an. Maharishi stirbt plötzlich, nun kommt es zum Streit um seine Nachfolge. In der Folge wird David Lynch der wichtigste internationale TM-Botschafter. Die indischen Gurus, die zuerst sehr kooperativ waren, wollen jetzt die Dreharbeiten stoppen. Als David damit beginnt, TM-Renegaten aufzusuchen, verhält sich die Organisation geradezu feindselig, Lynch droht gar mit einer Klage gegen das Filmteam.

David reist in die USA und nach Indien, um das hinduistische Kloster Jothir Math zu besuchen, in dem der TM-Begründer Maharishi seine Weihen empfangen haben soll. Dort erzählt ihm dessen Nachfolger, dass Maharishi ein Gauner gewesen sei, der nicht das Recht gehabt hätte, seine Meditationslehre zu verbreiten. Er schickt David in den Himalaya an die Quelle des Ganges, wo er zu seiner eigenen Wahrheit findet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "David Wants to Fly": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel David wants to fly aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.