Keep Surfing

Keep Surfing ist ein mehrfach prämierter deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahre 2009 von Bjoern Richie Lob. Der Film feierte auf dem Filmfest München 2009 Weltpremiere und gewann mit großer Mehrheit den Publikumspreis. Die internationale Premiere fand auf dem von Robert De Niro ins Leben gerufenen Tribeca Film Festival 2010 in New York statt.

In der Voralpenmetropole München hat sich eine ganz besondere Subkultur gebildet: Die Eisbach-Surfer, sportfanatische Beach Boys, die auf einer stehenden Welle im Isarableger Eisbach direkt am Englischen Garten vor Zuschauern ihre Tricks zeigen ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Keep Surfing
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2009
Länge: 91 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Björn Richie Lob, Benjamin Quabeck
Produktion: Björn Richie Lob, Tobias N. Siebert
Kamera: Lars R. Liebold, Björn Richie Lob
Schnitt: Benjamin Quabeck

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Keep Surfing. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Flusssurfen hat sich in München zu einer neuen Sportart entwickelt. Surfen im Meer, die Mutter aller Brettsportarten wie Windsurfen, Skateboarden und Snowboarden, gibt es seit über 1000 Jahren und hat seine Ursprünge auf Hawaii. Flusssurfen, die wohl artverwandteste Brettsportart, hat ihren Ursprung mitten im Herzen von München, dem Eisbach an der Prinzregentenstraße direkt neben dem Haus der Kunst.

Vor ca. 35 Jahren kam der erste in München lebende Surfer auf die Idee, sich mit seinem Surfboard in die Flusswelle zu stürzen. Der Versuch glückte und der neue Sport war geboren. Der Film, der hier erzählt wird, ist nach dem Motto: "people are more interested in people than anything else” aufgebaut und erzählt sich zu einem großen Anteil über seine Protagonisten, Charakterfiguren der besonderen Sorte, die alle der Sport des Flusssurfens verbindet und sie immer wieder im Zentrum von München, am Eisbach, zusammenführt. Daneben geht es im Film auch um die Suche nach anderen Surfmöglichkeiten abseits des Meeres, unter anderem in Skookumchuck Narrows.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Keep Surfing": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Keep Surfing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.