Cindy liebt mich nicht

Cindy liebt mich nicht ist ein deutscher Liebesfilm von Hannah Schweier aus dem Jahr 2010 mit Anne Schäfer, Clemens Schick und Peter Weiss. Es ist der erste Langfilm Schweiers, der auf einem Roman aus dem Jahr 2005 basiert. Gleichzeitig beendete sie damit erfolgreich ihr Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Cindy liebt mich nicht
Genre: Drama, Romanze
Produktion: Deutschland
Jahr: 2010
Länge: 92 Minuten
Verleih: Reverse Angle Productions

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Hannah Schweier nach einer Vorlage von Jochen-Martin Gutsch und Juan Moreno
Produktion: Julia Kleinhenz, Felix Eisele, Katja Siegel, Bernhard Stegmann
Kamera: Thorge Horstmann
Schnitt: Barbara Toennieshen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Cindy liebt mich nicht. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Franz ist Ende zwanzig und arbeitet als Barkeeper in der Mannheimer Bar Cindy liebt mich nicht. Am Tresen plaudert er regelmäßig bis in die Nacht hinein mit seinem Chef Rainer und dem Stammgast Zvgalsky über Gott und die Welt. Seine wechselnden Beziehungen bedeuten ihm nicht viel; er lebt vielmehr in den Tag hinein. Er lebt in einer spartanisch eingerichteten Wohnung und fährt einen alten grün-braunen, nicht sehr gepflegten Passat. Ihm liegt viel daran, sich nicht in Träumereien zu verlieren. Eines Abends lernt er die Krankenschwester Maria kennen, die ihn unvermittelt anspricht. Nach Schichtende begleitet sie ihn nach Hause und fragt Franz, ob er Interesse an einer Beziehung habe. Die beiden kommen zusammen und Franz´ bislang unverbindliches Leben gerät durcheinander. Kurz darauf ist Maria verschwunden.

David arbeitet als Referendar bei einer Staatsanwaltschaft. Auch er ist in einem ähnlichen Alter wie Franz und gewöhnt sich nach und nach an das bürgerliche Leben mit einem vorhersehbaren Tagesablauf. Stets akkurat gekleidet ist er auf dem Sprung zu einer Festanstellung als Staatsanwalt, die ihm ein auskömmliches und planbares Leben verschaffen wird. Allerdings ist er sich nicht sicher, ob er dieses Leben wirklich will. Eines Abends lernt auch er Maria kennen und verliebt sich in die Frau, bis sie unverhofft verschwindet.

Durch einen Zufall erfährt Franz durch Zvgalsky, dass er einen jungen Staatsanwalt kennt, der ebenfalls auf der Suche nach einer Maria sei. Franz sucht David im Gerichtsgebäude auf und fragt ihn nach Maria aus. Die beiden müssen erkennen, dass sie in dieselbe Frau verliebt sind und in den vergangenen Monaten Teil einer Dreiecksbeziehung waren. Sie hegen eine starke Abneigung gegeneinander, denn es wird deutlich, dass Maria mit den beiden sehr unterschiedlichen Charakteren zusammen war. David macht Franz aber auch klar, dass er Maria nur mit seiner Hilfe wiederfinden wird - er kennt ihren Nachnamen und weiß, wo Marias Eltern wohnen.

Gemeinsam bricht das ungleiche Paar zu einer Suche nach der Verschwundenen auf. Die Reise führt sie zu Marias Mutter, die in einem Ort namens Philadelphia wohnt. Die Mutter schweigt sich über den Aufenthaltsort Marias aus und will die beiden Männer beschwichtigen, in dem sie ihnen sagt, dass es Maria gut gehe. David entdeckt einen an Maria gerichteten Brief und nimmt ihn heimlich mit. Die beiden Männer erfahren darin, dass Maria einen Aufnahmeantrag in eine psychiatrische Klinik gestellt hat. David sagt daraufhin seine erste eigene Gerichtsverhandlung ab und redet auf Franz ein, gemeinsam die Klinik aufzusuchen. Sie treffen am Abend dort ein und stoßen auf einen Pfleger. Er spielt mit der Unsicherheit der beiden Männer: Er stellt ihnen Pflegerbekleidung zur Verfügung und verspricht, ihnen mehr über Maria zu erzählen, wenn die beiden seine Nachtschicht übernehmen. Kurz darauf verschwindet er. Ihre Befürchtungen, alleine in der Klinik mit Patienten zu verbringen und ihnen im Notfall nicht helfen zu können, bestätigen sich jedoch nicht. Franz unterhält sich vielmehr angeregt mit Gabriela, einer attraktiven Frau, die auf Grund ihrer Depressionen in der Klinik behandelt wird. Am nächsten Tag erscheint der Pfleger wieder und offenbart den beiden, dass Maria nicht hier sei. Vielmehr müssten sie nach Dänemark reisen, um dort mehr über sie zu erfahren.

Franz und David können kaum glauben, was sie gerade gehört haben, machen sich aber auf den Weg. Auf der Reise freunden sich die beiden ungleichen Männer langsam an, gleichzeitig wächst die Spannung zwischen den beiden, für wen sich Maria entscheiden wird, wenn sie sie wiedersehen. Sie erkennen aber auch, dass sich ihr bisheriges Leben, ständig auf der Suche nach etwas anderem und besserem, so nicht weiterführen lässt. In Dänemark angekommen stehen sie vor dem Haus, dessen Adresse sie von dem Pfleger erhalten haben. Durch ein geöffnetes Fenster hören sie im Haus die Stimme von Maria, doch es öffnet ihn nur Olaf, ein Mann in einem ähnlichen Alter wie die beiden. Franz und David sind geschockt als sie erfahren, dass er der Ehemann von Maria ist, der bereits seit sieben Jahren mit ihr verheiratet ist. Sie schauen sich gemeinsam ein Video von Maria an und erkennen, dass sie unter Depressionen leidet, die ihr es unmöglich macht, eine Beziehung mit nur einem Menschen zu führen. Vielmehr bereitet ihr das Gefühl, zu lieben und geliebt zu werden das höchste Gefühl an Lebendigkeit. Hinzu kommt, dass bei ihr Fiktion und reales Leben verschwimmen - in dem Video erzählt sie von einer Cindy, die nicht fähig ist, zu lieben. Ihr Ehemann weiß um ihre Schwäche, liebt sie aber dennoch und hofft, dass Maria auch bald zu ihm wieder zurückkehrt. David und Franz hingegen müssen erkennen, dass keiner von ihnen Maria für sich gewinnen wird. Sie kehren nach Deutschland zurück. David leiht sich von Franz sein Fahrzeug und fährt von der Fähre hinunter in eine ungewisse Zukunft. Franz verlässt die Fähre zu Fuß und kann sich auch nicht sicher sein, wie sein Leben künftig verlaufen wird. Beide wissen, dass sich ihr Leben durch Maria verändert hat, wenn es auch für beide keine Zukunft mit ihr geben wird.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Cindy liebt mich nicht": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Cindy liebt mich nicht aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.