Amelia

Amelia ist eine US-amerikanisch-kanadische Filmbiografie über das Leben der Flugpionierin Amelia Earhart aus dem Jahr 2009. Regie führte Mira Nair, die Titelrolle spielte Hilary Swank.

Amelia Earhart ist eine Legende. Internationale Berühmtheit erlangte sie 1928 als erste weibliche Passagierin, die einen transatlantischen Flug mitmachte. Schon vier Jahre später überquerte sie als erste Frau erfolgreich den Atlantik im Alleinflug ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Amelia
Deutscher Titel: Amelia
Genre: Biografie, Drama
Jahr: 2009
Länge: 112 Minuten
Verleih: Fox Deutschland

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Ronald Bass, Anna Hamilton Phelan
Produktion: Lydia Dean Pilcher, Kevin Hyman, Ted Waitt
Kamera: Stuart Dryburgh
Schnitt: Allyson C. Johnson, Lee Percy

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Amelia. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Am 2. Juni 1937 bricht Amelia Earhart per Flugzeug zu einer Weltumrundung auf. Während des Fluges erinnert sie sich an die wichtigsten Stationen in ihrem Leben.

Schon als Mädchen war sie vom Fliegen fasziniert. Als ein Mitglied der High Society 1928 eine Frau für eine Atlantiküberquerung sucht, bewirbt sich Amelia. Bisher ist keiner Frau eine Atlantiküberquerung im Flugzeug gelungen, drei Frauen kamen bei dem Versuch ums Leben. Amelia lernt George Putnam kennen, der den Flug vermittelt. Ziel der Aktion ist es, Aufmerksamkeit zu erregen: Offiziell fliegt zwar Amelia, in Wirklichkeit sitzt sie jedoch nur als Passagierin im Flugzeug, das von einem erfahrenen Piloten gesteuert wird. Trotz interner Streitigkeiten gelingt die Atlantiküberquerung und Amelia wird in ganz Amerika als Flugpionierin gefeiert. Weitere Frauen drängen nun als Fliegerinnen an die Öffentlichkeit. Amelia wiederum wird als Werbeträgerin interessant und als Gast auf zahlreiche Feiern eingeladen, auf denen sie sich stets deplatziert fühlt. Auf einer Feier in Rye lernt sie Eugene Vidal kennen, der als Fluglehrer arbeitet. Er ist von ihr angetan, doch glaubt Amelia, für ein Leben allein geschaffen zu sein. Daher lehnt sie auch George Putnams Heiratsantrag zunächst ab und nimmt ihn erst an, als er einer "Ausstiegsklausel" nach einem Jahr bei Nichtgefallen zustimmt. Den Eheschwur, ihm zu gehorchen, lehnt sie zudem ab.

Amelia setzt sich für die aktive Ausbildung von Pilotinnen ein und gründet mit 99 weiteren Pilotinnen den Club der 99. Zudem plant sie, den Betrug an der Öffentlichkeit über ihre erste Atlantiküberquerung wiedergutzumachen. Allein überfliegt sie 1932 den Atlantik. Für das in der Depression steckende Amerika wird Amelia die neue Hoffnungsträgerin. Es folgen zahlreiche Werbeverträge, darunter eigene Koffer- und Kleidungskollektionen, sowie ein Dinner bei Präsident Franklin D. Roosevelt. Hier empfiehlt Amelia Eleanor Roosevelt Gene Vidal als Leiter der Luftfahrtbehörde. Gene wird tatsächlich auf den Posten berufen und führt, mit Amelia als Beraterin, unter anderem den Kurzstreckendienst per Flugzeug ein. Amelia beginnt eine Affäre mit Gene, kehrt jedoch 1934 zu George Putnam zurück. Sie hat neue Pläne und will nun als erste Frau die Welt umfliegen. George Putnam beginnt, unter anderem über die Purdue University Geld für ein dafür geeignetes Flugzeug zu akquirieren. Amelia fliegt wiederum nicht allein, sondern zusammen mit dem erfahrenen Sternennavigator Fred Noonan, der jedoch ein Alkoholproblem hat. Ein erster Versuch der Erdumrundung im März 1937 scheitert aufgrund eines Fahrwerkschadens. Am 2. Juni 1937 bricht Amelia schließlich mit Fred zur Erdumrundung auf. Von Miami, über Gambia, Gao, Karachi, Kalkutta und Bangkok fliegen sie nach Lae in Papua-Neuguinea, wo sie letztmals zwischenlanden. Sie spricht über Funk mit George und kündigt an, dass dies ihr letzter Flug sei. Zudem deutet sie an, dass Fred aktuell Alkoholprobleme habe. Bei der Pazifiküberquerung und damit der letzten Route vor ihrer Landung in Miami will Amelia auf der Howlandinsel einen Zwischenstopp zur Auftankung einlegen. Der Himmel ist zugezogen und die kleine Insel schließlich nicht an der berechneten Stelle auszumachen. Zwar kann Amelia vom Flugzeug aus Funksprüche zum Schiff SS Itasca absenden, das vor der Insel wartet, aber sie kann keine Funksprüche empfangen, obwohl die Mannschaft auf dem Schiff wie verabredet funkt. Immer verzweifelter werden ihre Funksprüche, da ihr der Treibstoff ausgeht. Kurz gelingt es ihr, die Lage ihres Flugzeugs durchzugeben, bevor der Funkkontakt abbricht. Die genaue Absturzstelle ihres Flugzeuges konnte trotz großangelegter Suchaktion nie ermittelt werden.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Amelia": 2,5 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Amelia (2009) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.