Distanz

Distanz ist ein deutsches Psycho-Drama aus dem Jahre 2009 unter der Regie von Thomas Sieben. Ken Duken spielt darin einen Charakter mit einer schizoiden Persönlichkeitsstörung und produzierte das Projekt zusammen mit Norbert Kneißl und der gemeinsamen Produktionsfirma Grand Hôtel Pictures.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Distanz
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2009
Länge: 82 Minuten
Verleih: AV Visionen
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Thomas Sieben
Produktion: Norbert Kneißl, Ken Duken
Kamera: René Dame
Schnitt: Charlie Lézin

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Distanz. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Daniel Bauer, gespielt von Ken Duken, ist ein zurückgezogener Einzelgänger und arbeitet als Gärtner im botanischen Garten. Seine Arbeitskollegen fühlen sich durch seine stoische Verschlossenheit provoziert, sie wissen jedoch nichts von seinen scheinbar unmotivierten Gewaltausbrüchen und dunklen Aktivitäten. Diese bestehen zunächst darin, dass Daniel Steine von einer Autobahnbrücke auf die Fahrbahn wirft und damit einen tödlichen Unfall verursacht. Später entwendet er jedoch ein Jagdgewehr und erschießt in einem Park zwei Menschen. Im Gegensatz zu ihren Kollegen fühlt sich Jana zu ihm hingezogen. Trotz seiner Abweisungen verliebt sie sich in Daniel und es gelingt ihr, sich ihm zu nähern. Langsam beginnt sich Daniel Jana und der Welt zu öffnen.

Doch auch sie weiß nichts von seinem dunklen Geheimnis. Hinzu kommt, dass die Polizei bereits Ermittlungen aufgenommen und die Eingänge zum Park abgesperrt hat, so dass Daniel das Gewehr schließlich in seiner Wohnung verstecken muss. Jana findet schließlich aus Tagebuchaufzeichnungen Daniels Geheimnis heraus, verspricht jedoch, ihn zu decken. Hierfür gibt sie sich gegenüber der Polizei sogar als seine Frau aus und schafft es auch zunächst, die Kommissare ins Leere laufen zu lassen. Beim Versuch, das Gewehr im botanischen Garten verschwinden zu lassen, kulminiert jedoch Daniels Gewalt. Er schlägt Jana mit dem Gewehrkolben nieder und erschießt sich anschließend selbst.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Distanz": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Distanz (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.