Blutsfreundschaft

Blutsfreundschaft ist ein Drama von Peter Kern aus dem Jahr 2009. In den Hauptrollen spielen Helmut Berger, Harry Lampl und Melanie Kretschmann. Der Film kam am 23. September 2010 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Blutsfreundschaft
Genre: Drama
Jahr: 2009
Länge: 95 Minuten

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Peter Kern
Produktion: Franz Novotny, Die Katze Farkas
Kamera: Peter Roehsler
Schnitt: Petra Zöpnek

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Blutsfreundschaft. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der achtzigjährige Gustav Tritzinsky betreibt seit Jahrzehnten eine Reinigung in Wien. Über der Reinigung lebt er zusammen mit dem transsexuellen Jacob in einer Wohnung. Eines Nachts vermutet Gustav einen Einbrecher, doch der vermeintliche Einbrecher ist auf der Flucht vor der Polizei und verwundet. Axel, so lautet sein Name, hat sich den Neonazis angeschlossen und wurde gezwungen, einen Sozialarbeiter niederzustechen. Gustav nimmt ihn auf, verarztet ihn und bietet ihm ein Bett an.

Derweil erfährt man in Rückblenden, wie der homosexuelle Gustav seinen Freund in der HJ verraten und somit dem Tod im KZ ausgeliefert hat.

Nach kurzer Zeit erfährt Gustav davon, was Axel getan hat, möchte ihm jedoch eine zweite Chance geben. Er lässt Axel, der von seinem Stiefvater zuhause herausgeworfen wurde, bei sich einziehen und gibt ihm Arbeit in seiner Wäscherei. Als sich jedoch Axel weiter mit den Neonazis trifft und sich undankbar gegenüber Gustav verhält, wirft er ihn kurzerhand heraus.

Als die Neonazis ins Visier der Polizei geraten, wollen sie ihn ausschalten, da sie vermuten, dass er durch Axel im Bilde über ihre Machenschaften ist. Mit einer Plakatkampagne bezeichnen sie Gustav als "gefährlich", weil er homosexuell ist. Gustav verbarrikadiert sich daraufhin in seiner Wohnung und als er sieht, wie seine Scheiben eingeschlagen werden und er mit Sprechchören beleidigt wird, will er sich aufhängen. Doch Axel kommt in letzter Sekunde in das Zimmer gestürmt, um Gustav zu retten. Axel entschuldigt sich, doch Gustav stirbt wenige Minuten später in seinen Armen. Derweil hat sich auf der Straße vor Gustavs Haus eine Gegendemonstration formiert, der es gelingt, dass die Neonazis schließlich den Platz räumen.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Blutsfreundschaft": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Blutsfreundschaft aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.