Marley & ich

Marley & Ich ist die Verfilmung des gleichnamigen Buches von John Grogan aus dem Jahr 2008. Regie führte David Frankel. Der Film hatte in Deutschland am 5. März 2009 Premiere.

Das junge Ehepaar John und Jenny Grogan beschäftigt die Frage, wie es mit Nachwuchs aussieht. Da John sich noch nicht reif für die Vaterschaft fühlt, soll ein Hund sie auf das Glück zu Dritt vorbereiten. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Marley & Me
Deutscher Titel: Marley & Ich
Genre: Komödie
Produktion: USA
Jahr: 2008
Länge: 120 Minuten
Verleih: Fox Deutschland

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Scott Frank, Don Roos
Produktion: Gil Netter, Karen Rosenfelt
Kamera: Florian Ballhaus
Schnitt: Mark Livolsi

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Marley & ich. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Das Journalisten-Ehepaar Jenny und John Grogan aus Michigan beschließt, die kalten Winter hinter sich zu lassen und in den Süden nach Palm Beach zu ziehen. Dort kaufen die beiden ein Haus und stehen bald vor der Frage, ob sie bereit sind, Kinder zu bekommen. Da insbesondere John sich nicht ganz sicher ist, beschließen sie, die Elternrolle und das Familienleben erst einmal mit einem Hund "auszuprobieren". Dies führt zum Kauf eines Labrador-Retriever-Welpen, den John zu Ehren von Bob Marley Marley nennt. Dieser wird zum geliebten Familienmitglied, das großes Chaos veranstaltet. Auch die Tiertrainerin ist verzweifelt und wirft Marley aus dem Kurs.

Der Film begleitet die nächsten Jahre des Ehepaares: Ehestreitigkeiten werden überstanden, Kinder geboren und Marley begleitet die Familie als treuer Freund. John nimmt einen Job in der Nähe von Philadelphia an. Die fünfköpfige Familie muss aber allmählich einsehen, dass Marley alt und schwach geworden ist. Die Eltern bereiten die Kinder darauf vor, dass Marley nicht mehr lange leben wird.

In Philadelphia trifft John seinen ehemaligen Freund und Kollegen Sebastian wieder, der einen anderen Lebensweg eingeschlagen hat. Er machte als Journalist Karriere und führt ein unabhängiges und abwechslungsreiches Leben ohne feste Freundin mit ständig wechselnden Partnerinnen. Beide versichern sich ihres gegenseitigen Respekts und gehen dann getrennte Wege.

Marley hat wiederholt Magenprobleme und die Tierärztin rät John, ihn einzuschläfern zu lassen, was er auch tut. Marley wird im Garten beerdigt und John erinnert sich an die gemeinsamen Jahre und die bedingungslose Liebe des Tieres zu ihm.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Marley & ich": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Marley & Ich aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.