Stellet Licht

Stellet Licht ist ein Spielfilm von Carlos Reygadas. Der Film wurde als einer von 22 Filmen für den Wettbewerb der 60. Internationalen Filmfestspiele von Cannes nominiert. Der mexikanische Regisseur Carlos Reygadas besetzte Stellet Licht mit Laiendarstellern, wie zuvor schon in seinen Filmen Japón und Battle in Heaven.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Stellet Licht
Deutscher Titel: Stilles Licht
Genre: Drama
Jahr: 2007
Länge: 145 Minuten
Verleih: Peripher

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Carlos Reygadas
Produktion: Carlos Reygadas, Jaime Romandia
Kamera: Alexis Zabe
Schnitt: Natalia López

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Stellet Licht. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Stellet Licht erzählt die tragisch-poetische Liebesgeschichte eines plautdietschen Mennoniten im Norden Mexikos. Der mit Esther verheiratete Johan ist Bauer, hat 6 Kinder und lebt in einer religiös geprägten Siedlungskolonie, in der Plautdietsch gesprochen wird. Damit, dass er mit einer anderen Frau ein Verhältnis hat und zwei Frauen gleichzeitig liebt, begeht er eine unverzeihliche Sünde und stellt sich gegen seine Gemeinde und Gott. Heftige Gewissenqualen treiben Johan an den Rand seiner seelischen Belastbarkeit. Er spricht mit beiden Frauen offen über seine Gefühle, auch wenn es noch so verletzend für sie ist. Johan glaubt trotz allem daran, dass das Paradies auch auf Erden existieren kann.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Stellet Licht": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Stellet Licht aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.