Das Festmahl im August

Das Festmahl im August ist eine italienische Komödie von Gianni Di Gregorio aus dem Jahr 2008. In den Hauptrollen spielen Gianni Di Gregorio, Valeria De Franciscis und Marina Cacciotti. Der Film kam am 30. April 2009 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Pranzo di ferragosto
Deutscher Titel: Das Festmahl im August
Genre: Komödie
Produktion: Italien
Jahr: 2008
Länge: 75 Minuten
Verleih: Pandora Filmverleih

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Gianni Di Gregorio, Simone Riccardini
Produktion: Matteo Garrone
Kamera: Gian Enrico Bianchi
Schnitt: Marco Spoletini

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das Festmahl im August. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Rom im August. Es ist heiß und die Römer flüchten aufs Land. Giovanni kann jedoch nicht in die Ferien fahren. Der Mittfünfziger muss seine alte Mutter betreuen. Er bekocht sie und liest ihr aus Romanen vor. Als der Hausverwalter Luigi mit einer Bitte an Giovanni herantritt, ändert sich das beschauliche Leben von Mutter und Sohn. Luigi überredet Giovanni, für zwei Tage auf Luigis Mutter aufzupassen. Giovanni weigert sich zunächst; als er jedoch im Ausgleich Schuldenerlass beim Hausverwalter erhält, sagt er zu. Doch Luigis Mutter kommt überraschenderweise nicht allein. Tante Maria muss kurzfristig auf ihre Pflegerin verzichten und braucht ebenfalls Betreuung. Als schließlich auch noch Giovannis Hausarzt seine Mutter Grazia bei ihm abliefert, weil er Nachtschicht hat, entsteht eine Alten-WG, die von Giovanni bekocht wird. Zunächst kommen die vier alten Frauen nicht miteinander aus und verweigern das Zusammenleben. Mit dem Festmahl zum Ferragosto entwickelt sich jedoch ein lebhaftes Zusammensein der alten Frauen bei Wein und anderen Köstlichkeiten. Die Frauen möchten, dass dieses Fest niemals enden möge.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Das Festmahl im August": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das Festmahl im August aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.