Die Besucherin

Die Besucherin ist ein deutsches Filmdrama aus dem Jahr 2008. Der von Lola Randl inszenierte Film hatte auf der Berlinale 2008 seine Weltpremiere. Am 14. Mai 2009 kam er in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Die Besucherin
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2008
Länge: 89 Minuten
Verleih: Filmlichter

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Lola Randl
Produktion: Herbert Schwering
Kamera: Philipp Pfeiffer
Schnitt: Natali Barrey

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Besucherin. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Agnes ist eine erfolgreiche Neurowissenschaftlerin, auch privat läuft bei ihr alles bestens. Nach außen. Denn nach innen lebt Agnes völlig lethargisch vor sich hin, isoliert sich ganz von ihren Mitmenschen. Unnahbar lebt sie neben ihrer Familie, ihrem Mann Walter und der Tochter Leni. Alles geht seinen geregelten Gang, selbst ein Verkehrstoter und ihr mysteriöser Nachbar belassen sie in ihrem Trott. Bis eines Tages Agnes chaotische Schwester Karola hereinstürzt und ihr einen Schlüssel aufschwatzt. Karola selbst will in einen sehr spontanen Urlaub fahren und schiebt die Verantwortung für die Betreuung einer Wohnung auf Agnes ab. Das heißt Blumen gießen, Briefkasten leeren, nichts Besonderes.

Doch die fremde Wohnung, die vermutlich einem Bekannten ihrer Schwester gehört und überstürzt verlassen worden sein muss, übt eine seltsame Faszination auf Agnes aus. Hier findet sie einen Rückzugsort. Langsam kommt Agnes dem Geheimnis der Bewohner der leeren Wohnung auf die Spur: Es gehört dem Ehepaar Bruno und Theresa. Die Frau ist offensichtlich ihrem Geliebten nach Korsika nachgereist und dort bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Danach muss ihr Ehemann aus der Wohnung verschwunden sein.

Als Agnes eines Tages in der leeren Wohnung im Bett liest, kommt Bruno nach Hause. Sie stellt sich schlafend, er legt sich zu ihr und schläft mit ihr, ohne dass er versucht sie zu wecken, oder dass sie ihn anschaut. Agnes fühlt sich von Bruno angezogen, und es entwickelt sich eine seltsame Beziehung zwischen den beiden, die sich gar nicht kennen. Bruno versucht, mit ihren Besuchen die Trauer über den Verlust seiner Frau zu verdrängen. Gemeinsam leben sie beide den Alltag eines Liebespaares, das sie in Wirklichkeit nicht sind. Bruno nimmt sie sogar mit auf eine Party, wo er sie als seine Frau ausgibt - während ihr wirklicher Ehemann die Trennung vorbereitet, da er mit seiner körperlich und geistig abwesenden Frau nicht weiterleben möchte.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die Besucherin": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Besucherin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.