Eldorado

Eldorado ist ein belgisch-französisches Roadmovie von Bouli Lanners. Er wurde für die parallel zu den Internationalen Filmfestspielen von Cannes stattfinden Quinzaine des Réalisateurs ausgewählt und dort am 18. Mai 2008 uraufgeführt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Eldorado
Genre: Tragikomödie
Jahr: 2008
Länge: 80 Minuten
Verleih: Kool

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Bouli Lanners
Produktion: Jacques-Henri Bronckart, Jérôme Vidal, Olivier Bronckart, Arlette Zylberberg
Kamera: Jean-Paul de Zaeytijd
Schnitt: Ewin Ryckaert, Marc Bastien

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Eldorado. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Autoverkäufer Yvan findet den drogenabhängigen Einbrecher Elie in seinem Schlafzimmer und versucht zunächst, ihn zu vertreiben. Aus Mitleid beginnt er aber, dem auf Entzug Lebenden zu helfen, und fährt ihn mit einigen Hindernissen zu seinen Eltern. Dort wird Elie, der in Wirklichkeit Didier heißt, von seiner Mutter empfangen, bei seinem Vater ist er allerdings nicht willkommen. Nach dem Rückweg in die Stadt will Elie/Didier Heroin kaufen, um einen Hund einzuschläfern, der von einer Brücke auf Yvans Chevrolet geworfen wurde und schwer verletzt überlebt hat. Von dieser Besorgung kehrt er allerdings nicht zurück. Der Hund stirbt und Yvan begräbt ihn alleine.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Eldorado": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Eldorado (2008) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.