My Bloody Valentine 3D

My Bloody Valentine 3D ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 2009 und eine Neuverfilmung des Slasher-Films Blutiger Valentinstag. Die Hauptrollen spielen Jensen Ackles und Jaime King.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: My Bloody Valentine 3D
Deutscher Titel: My Bloody Valentine 3D
Genre: Horror
Produktion: USA
Jahr: 2009
Länge: 101 Minuten
Verleih: StudioCanal Deutschland
FSK: Keine Jugendfreigabe , Keine Jugendfreigabe , Spio/JK

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Todd Farmer, Zane Smith
Produktion: Jack L. Murray
Kamera: Brian Pearson
Schnitt: Cynthia Ludwig, Patrick Lussier

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film My Bloody Valentine 3D. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Am Valentinstag wird das kleine, gläubige Bergbaustädtchen Harmony von einer Tragödie heimgesucht. In der nahen Mine ereignet sich eine Explosion, ausgelöst durch eine Unachtsamkeit Tom Hannigers, dem Sohn des Minenbesitzers. Die Kumpel werden lange Zeit verschüttet. Nach der Rettung wird klar, dass der Bergmann Harry Warden alle anderen mit einer Spitzhacke getötet hat, um die verbliebene Luft für sich selbst zu haben. Er kann schwer verletzt gerettet werden, ist jedoch im Koma.

Die Handlung des Filmes setzt exakt ein Jahr später ein: Harry Warden erwacht aus dem Koma, die Bilder des Geschehens in der Mine noch im Gedächtnis. Mit brutaler Gewalt richtet er ein Massaker im Krankenhaus an, wobei er zahlreiche Menschen tötet, einigen das Herz herausreißt und mit dem Blut seiner Opfer Herzen an Wände und Spiegel malt. Daraufhin verlässt er das Krankenhaus und kehrt zurück zu seiner alten Mine, in der gerade eine Valentinstag-Party unter Jugendlichen stattfindet. Unter den Gästen befinden sich Tom Hanniger, Sarah, Axel und Irene. Axel und Irene sind ein Paar und warten auf Tom und Sarah, die ebenfalls zusammen sind. Gemeinsam wollen sie die Party im Stollen betreten, doch Tom vergisst etwas und läuft zurück zum Auto. Als Sarah etwas später in den Stollen geht, muss sie entsetzt feststellen, dass der Boden übersät ist mit grausam zugerichteten Leichen. Der Mörder Harry Warden, in Bergmannskluft mit Gasmaske und Stirnlampe sowie mit einer Spitzhacke bewaffnet, wütet unter den Jugendlichen. Nach kurzer Zeit trifft die Polizei ein, und ein Officer schießt den Amokläufer an, der gerade im Begriff war, Tom zu töten, und daraufhin in der Mine verschwindet. Die vier Jugendlichen überleben das Massaker.

Zehn Jahre später - am Valentinstag - kehrt Tom, der die grausame Tat noch immer nicht überwunden hat, überraschend in die Stadt zurück. Tom möchte die Mine, die er von seinem kürzlich verstorbenen Vater geerbt hat, verkaufen, was in der Stadt auf erheblichen Widerstand stößt. Er war nach dem Blutbad in der Mine spurlos verschwunden und brach damit Sarahs Herz, die inzwischen Axel geheiratet hat. Axel - mittlerweile der Sheriff von Harmony - hat aber eine Affäre mit Megan, die zudem von ihm schwanger ist. Kaum ist Tom zurückgekehrt, beginnt der Albtraum von Neuem: Nach und nach werden zahlreiche Einwohner Harmonys von dem maskierten Mörder hingerichtet, wobei die Spitzhacke stets als Mordwaffe dient. Es trifft unter anderem die Polizisten, die zehn Jahre zuvor Harry Warden in der Mine stellten, sowie Axels Affäre Megan. Sarah kann dem Mörder in einem Supermarkt nur knapp entkommen. Die Einwohner von Harmony halten den eigentlich totgeglaubten Harry Warden für den Killer und geben Tom die Schuld an dessen erneuten Mordzug. Es stellt sich jedoch heraus, dass Harry nicht der Mörder sein kann, da dieser vor zehn Jahren von den Polizisten gelyncht wurde. Axel - der Tom verdächtigt und Angst hat, dass Tom ihm seine Frau ausspannt - und Tom unterstellen sich gegenseitig, die Morde in Harrys Tradition zu begehen. Schließlich kommt es in der Mine zum Showdown, als Sarah sich entscheiden muss, wen der beiden sie für den Mörder hält. Sein Gesicht war bei sämtlichen Morden von der Maske bedeckt, so dass niemand weiß, wer tatsächlich in der Bergmannskleidung steckt.

Es wird klar, dass Tom der Mörder ist, als er sich plötzlich einbildet, Harry Warden zu sehen, und Sarah auffordert, ihn zu erschießen. In einer Rückblende erfährt man, dass Tom sieben Jahre in einer psychiatrischen Klinik verbracht hat, da Harry Warden seit jenem Moment in der Mine in seinem Körper weiterlebt. Tom schlüpft immer wieder in die Rolle Harry Wardens und tötet mit seiner Kleidung und der Spitzhacke, ohne sich dessen bewusst zu sein. Er greift Axel an, der mit seinen Verdächtigungen gegen Tom von Anfang an richtig lag, und es kommt zu einer Explosion in der Mine, die Tom verschüttet.

Als die Rettungskräfte den scheinbar leblosen Tom bergen wollen, kann dieser mit letzter Kraft den Retter töten, dessen Ausrüstung stehlen und sich aus der Mine davonmachen. Während Axel den Behörden versichert, Tom sei in der Mine ums Leben gekommen, sieht man diesen aus der Mine humpeln und verschwinden.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "My Bloody Valentine 3D": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel My Bloody Valentine 3D aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.