Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen

Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 2009 von Regisseur Mark Waters mit Matthew McConaughey und Jennifer Garner in den Hauptrollen.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Ghosts of Girlfriends Past
Deutscher Titel: Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen
Genre: Komödie, Romanze
Produktion: USA
Jahr: 2009
Länge: Kino: 100 Minuten , DVD: 96 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jon Lucas, Scott Moore
Produktion: Brad Epstein, Jonathan Shestack
Kamera: Daryn Okada
Schnitt: Bruce Green

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Connor Mead ist ein bekannter Starfotograf und berüchtigt für seine zahlreichen und kurzen Affären. Seine egoistische und emotionslose Umgangsweise mit Frauen führt beispielsweise dazu, dass er gleichzeitig mit drei Frauen per Konferenzschaltung schlussmacht, während er gerade mit einer neuen Affäre beschäftigt ist. Als am nächsten Tag die Hochzeit seines jüngeren Bruders Paul mit dessen zukünftiger Frau Sandra ansteht, kommt er gerade noch rechtzeitig zur Generalprobe der Hochzeit auf das Anwesen seines verstorbenen Onkels Wayne.

Nachdem sich Connor beim Probeessen abfällig über die Hochzeit geäußert hat, geht er auf die Toilette und trifft dort seinen verstorbenen Onkel Wayne. Dieser will ihn davor warnen, nicht denselben Fehler wie er selbst zu begehen und sein Leben zu verschwenden. Er erklärt ihm auch, dass ihm an diesem Abend noch drei Geister begegnen werden, welche ihn dazu bringen werden, Dinge zu fühlen, die er schon lange nicht mehr gefühlt hat.

Nachdem Wayne verschwunden ist, hält er alles erst für eine Einbildung, doch als er auf sein Zimmer kommt, trifft er auf den Geist der vergangenen Freundinnen: Allison, mit der er das erste Mal Sex hatte. Die führt ihn in seine Kindheit zurück ins Jahr 1982, als er seine erste große Liebe Jenny traf und im Jahr darauf seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Danach wird ihm seine Zeit auf der Mittelschule gezeigt.

Zurück in der Gegenwart zerstört Connor versehentlich die Hochzeitstorte und trifft dann auf den Geist der aktuellen Freundinnen: Mel, seine Assistentin. Nachdem Connor ausplaudert, dass sein Bruder Paul vor Jahren mit einer der Brautjungfern geschlafen hat, ist Paul verärgert und bittet Connor zu gehen.

Connor rennt aus dem Haus und ruft nach dem Geist der zukünftigen Freundinnen. Der Geist führt ihn in die Zukunft zur Hochzeit seiner Jugendliebe Jenny, die Brad heiratet, den sie auf der geplanten Hochzeit von Paul kennengelernt hatte. Connor versucht dies zu verhindern, doch als Geist kann er nichts unternehmen. Beim Hinausgehen sieht er seinen Bruder Paul und erkennt, dass dieser nicht geheiratet hat und alleinstehend ist. Später sieht man wie der gealterte Paul die einzige Person auf der Beerdigung von Connor ist. Connor begreift, dass ihn in Zukunft niemand vermissen wird. Er will sich ändern und erwacht zurück in der Gegenwart am Hochzeitstag seines Bruders.

Dort wird gerade alles abgebaut, da die Braut die Hochzeit abgesagt hat. Diese ist gerade mitsamt den Brautjungfern und ihrem Vater davongefahren. Connor eilt hinterher und versucht zu verhindern, dass Sandra denselben Fehler begeht und vor der Liebe und dem mit ihr oftmals verbundenen Schmerz wegläuft, wie er damals bei seiner großen Liebe Jenny. Connor schafft es schließlich Sandra umzustimmen. Am Ende gesteht Connor Jenny seine Liebe und bittet sie, ihm nochmal eine Chance zu geben. Beide tanzen zu dem gleichen Lied , zu dem Jenny einst auf dem Schulfest mit einem fremden Jungen tanzte, was Connor damals so sehr verletzte, dass er keine Gefühle mehr zuließ und den Wandel zu einem herzlosen Frauenheld vollzog.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.